Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

30.03.17 13:45 Alter: 89 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport, Jugend / Schüler, Senioren- und Breitensport
Von: BLV/Jörg Stäcker

Bayerische Zehn-Kilometer-Meisterschaften Neuhaus: Großes Starterfeld, interessante Konstellationen

Fast 700 Meldungen liegen für den 25. Neuhauser Straßenlauf vor. Davon laufen etwas über 300 Teilnehmer um die Bayerischen Meisterschaften über zehn Kilometer mit. Das Rennen dürfte sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern auf dem schnellen Stadtkurs interessant werden. Ob es zu ganz schnellen Zeiten kommen wird, hängt sicherlich auch von den Temperaturen ab. Dem gebürtigen Afrikaner Addisu Tulu Wodajo (TV 1848 Coburg) als Topfavoriten sollten diese weniger beeinträchtigen.


Große Starterfelder werden bei den Bayerischen Zehn-Kilometer-Meisterschaften in Neuhaus erwartet.

Auch die Hindernisläufer Martin Grau (LSC HöchstadtAisch) und Valentin Unterholzner (LG Region Landshut) als weitere Topläufer bringen Hitzeerfahrung mit. Grau hat gerade erst ein Trainingslager in Portugal absolviert und Unterholzner lief Barcelona Halbmarathon.

Konkurrenz wird das Trio von den für das ART Düsseldorf startenden Rothern Andreas Strassner und Sebastian Reinwand bekommen. Sie können allerdings nicht Bayerischer Meister werden, sondern laufen nur in der offenen Wertung des Stadtlaufs mit. Dies gilt auch für zwei der stärksten Nachwuchslangstreckler aus Bayern. Florian Bremm (TV Leutershausen) und Anna Hirt (LG Bamberg) gehören zwar bayerischen Vereinen an, die U 18 ist allerdings nicht als Bayerische Meisterschaft ausgeschrieben.

Separat gewertet werden hingegen die Junioren. Nicht ausgeschlossen ist, dass neben Brian Weisheit (LSC Höchstadt/Aisch), Detlef Knall (Team Memmert) oder Simon Bauer (TV Leutershausen) auch die U 20-Jugendlichen aus dem Bayernkader wie Nick Jäger (TSV Penzberg), Theodor Schell (LSC Höchstadt) oder Niklas Buchholz (TSV Hemhofen) in der U 23 eine Rolle spielen werden. Spannung verspricht auch die Teamwertung bei den Männern. Coburg, Höchstadt/Aisch, Landshut, Penzberg, Fürth, Bamberg und Passau gehen mit starken Trios an den Start.

Die Seniorenaltersklassen sind ebenfalls sehr gut besetzt. Mit Reimund Hobmaier und Hans-Joachim Herrmann (beide M 55), Siegfried Haas (M 60), Manfred Dormann (M 65), Franz Stümpfle M 70, Albert Walter und Norbert Gündling (beide M 75) sind zigfache Bayerische und Deutsche Meister am Start.

Bei den Frauen haben einige starke Läuferinnen mit Zeiten um die 35 Minuten gemeldet. Domenika Mayer und Gesa Bohn (beide LAC Quelle Fürth) besitzen die größten Siegchancen. Ob hier die Deutsche Vizemeisterin der U 20 über 5000 Meter, Marina Rappold (LG Sempt) dagegen halten kann, wird sich zeigen. Sie gilt aber als klare Favoritin bei den Juniorinnen U 23. Hier könnten auch Lena Barth (PSV Rosenheim), Katharina Schmidt und Hannah Kadner (beide LAC Quelle Fürth) auf das Treppchen kommen.

Interessant wird sein, was die dreifache Deutsche Skilanglaufmeisterin Anneka Döhla (ASV Stockenroth) zeigt. Die Seniorenklassen sind ebenso beachtenswert. Mit Ruth Schlager (W 70), Hertha Bergmann (W 65), Christine Sachs und Gerlinde Kolesa (W 60), Sieglinde Flexeder und Julika Fidjeland (W 55), Barbara Stich (W 50), Kerstin Steg (W 45), Christiane Adriaanse (W 40) und Carmen Schlichting-Förtsch (W 35) geben sich ebenso etliche Titelinhaberinnen ein Stell-dich-ein in Neuhaus.

„Wir sind im Hauptlauf restlos ausgebucht und nehmen nur noch Nachmeldungen für die Nachwuchs- und Hobbyläufe entgegen“, freuen sich die Organisatoren Hans-Peter Schneider und Willi Wahl über die große Resonanz.