Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

07.04.17 19:58 Alter: 81 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport
Von: Dieter Claus

DM Halbmarathon in Hannover: Die Armada der Blauen kämpft um Medaillen

Mit bekannten Spitzenvereinen wird die bayerische Leichtathletik bei den deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Hannover vertreten. So hat die LG Telis Finanz Regensburg nicht weniger als 17 Läuferinnen und Läfer gemeldet. Weiterhin werden Athleten der LAC Quelle Fürth, der LG Stadtwerke München, der LG Passau, des MTV 1881 Ingolstadt, der LG Region Landshut und des PTSV Rosenheim an der Startlinie stehen. Aber auch einige bayerische Einzelkämpfer scheuen nicht die Anreise nach Niedersachsen.


Kann Anja Scherl (vorne) am Sonntag bei den Deutschen Halbmarathinmeisterschaften in Hannover ebenfalls die Pace vorgeben? Gejagt werden dürfte sie vor allem von ihrem Regensburger Mannschaftskameradinnen. Foto: Theo Kiefner

Auf jedem Fall werden in den Teamwertungen die Athleten von der LG Telis Finanz Regensburg in der Medaillenwertung zu finden sein. Die große Anzahl der Leistungsträger ist enorm. Hauptkonkurrent dürfte die ART Düsseldorf werden. Bei den Männern werden es die Blauen aus der Oberpfalz mit Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid), Tobias Blum (LC Rehlingen) und Julian Flügel (ART Düsseldorf) zu tun bekommen. Olympionike Philipp Pflieger wird nicht am Start sein, dafür aber seine Vereinskollegen Tim Ramdane Sherif, Simon Boch und Jonas Koller. "Ich bin besser drauf als im Vorjahr und so um 1:05:10 bis 1:05:20 sind vielleicht möglich", schätzt sich Tobias Schreindl (LG Passau) aktuell ein. Ob er damit noch unter die schnellsten sechs Läufer kommen kann?  

Wird Sabrina Mockenhaupt starten? Falls nein, ist es denkbar, dass drei Regensburgerinnen das Siegerpodest okkupieren werden: Anja Scherl, Franziska Reng und Corinna Harrer. Als weitere bayerische Läuferinnen könnten sich Regina Högl (LG Region Landshut) und Gesina Bohn (LAC Quelle Fürth) unter den ersten Zehn platzieren. Beide Vereine stellen jeweils drei Läuferinnen. Somit streben sie in der Teamwertung eine gute Platzierung an.

Die Sportlerinnen der LAC Quelle Fürth haben mit der Bayerischen Meisterin über zehn Kilometer Domenika Mayer sowie Tabea Haug zwei Debütantinnen auf der Halbmarathonstrecke dabei. Ohne den Motivationsschub einer Teamwertung geht Susanne Ölhorn (LG Passau) auf die Strecke. Sie hat vor kurzem über 10 000 Meter eine neue Bestzeit erreicht. Da könnten über 21,1 Kilometer 1:20 Stunden möglich sein.

"Meine Chancen sind super, obwohl ich einen Schnupfen habe. Ich will trotzdem gewinnen", kündigt Reinmund Hobmaier (PTSV Rosenheim) als erklärter Favorit in der M 55 optimistisch an. Sein eindrucksvoller Sieg bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften unterstreicht sein Selbstbewusstsein. In der M 60 könnten zwei Bayern am Ende auf dem Siegerpodest stehen: Siegfried Haas (RSC Neukirchen) und Hugo Mann (TSV Penzberg). Letzterer allerdings nur, wenn ihm eine Nachmeldung bei den "Deutschen" gelingt.

"Schau mehr mal": Verhalten optimistisch fährt Christine Sachs (LG Mettenheim) nach Hannover. Sie weiß, dass ihre stärkste Konkurrentin Antje Wietscher (TV Refrath) schnell angehen kann. Aber Christine Sachs hat sehr viel Wettkampferfahrung, kommt bei warmen Temperaturen gut zurecht und kann im Schlussteil eines Rennen immer noch das Tempo steigern.