Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

14.05.17 14:55 Alter: 40 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: LG Telis Finanz Regensburg

Verheißungsvoller Saisoneinstieg für Bayerns Leichtathleten beim Rolf-Watter-Sportfest

Fast 500 Athleten überwiegend aus Bayern nutzten das Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg für ihren Saisonauftakt 2017. Als eines der Highlights gilt dabei immer der 800-Meter-Lauf der Männer, in dessen Rahmen der Rolf-Watter-Gedächtnispreis vergeben wird. Marco Kurzdörfer (LSC Höchstadt/Aisch) musste sich strecken, um nicht wieder wie 2016 auf dem zweiten Platz zu landen. In einem starken Finish hielt er Dennis Gerhard (LAZ Puma Rhein-Sieg) in Schach und gewann in 1:53,34 Minuten.


In einem spannenden Finale sicherte sich Marco Kürzdörfer (links) den diesjährigen Rolf-Watter-Gedächtnispreis.

Ein Duell auf Biegen und Brechen schon im ersten Rennen der Saison - mit dem besseren Ende für den Deutschen 400-Meter-Meister Johannes Trefz (rechts). Sein Nationalmannschaftskollege Patrick Schneider (links) hatte diesmal das Nachsehen.

Knapp an der U 20-EM-Norm über 200 Meter vorbei schrammt Corinna Schwab (rechts). Links Franziska Wahl.

Perfekter Saisoneinstieg gleich mit Bestzeit: Paulina Huber (rechts).

Aleksandar Askovic (Mitte) stellte schon mal unter Beweis, dass der Weg auf Bayerns Sprintthron in dieser Saison nur über ihn geht.

Starke 1500 Meter-Zeiten boten (von links) Moritz Beinlich und Benedikt Huber.

Julia Hofer blieb über 100 Meter siegreich.

Einen neuen, starken Hausrekord über 800 Meter stellte Julia Kick auf.

Unter 4:30 Minuten über 1500 Meter blieb Hindernisspezialistin Cornelia Griesche (rechts). Alle Fotos: Theo Kiefner

Über die 1500 Meter Strecke wurde Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) dann seiner Favoritenrolle gerecht. "Das war ein Wettkampf aus dem laufenden Training heraus, daher bin ich mehr als zufrieden", so der Teilnehmer der letztjährigen EM zu seiner Zeit von 3:51,46 Minuten. Damit verfehlte er die Deutsche Meisterschaftsnorm lediglich um etwas mehr als zwei Sekunden. "Das stand für mich heute gar nicht so sehr im Fokus", bilanzierte Huber seinen Lauf. Den starken Auftritt der Gastgeber rundeten Moritz Beinlich und Felix Plinke auf den Plätzen zwei und drei ab. Für einen weiteren Regensburger Höhepunkt sorgte Julia Kick bei ihrer 800-Meter-Bestzeit von 2:06,26 min innerhalb einer Männerkonkurrenz.

Weitere EM-Teilnehmer waren mit Johannes Trefz (LG Stadtwerke München) und Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth) über die 400 Meter am Start. In einem hochklassigen Duell siegte schließlich Trefz mit 46,57 Sekunden vor seinem Kontrahenten, der mit 46,75 Sekunden das Ziel erreichte. „Es ist noch einiges zu tun, aber ich blicke optimistisch auf die kommenden Aufgaben!“, kommentierte Trefz zufrieden auf Facebook.

Eine weitere Lokalmatadorin setzte sich über die 1500 Meter Distanz der Frauen an die Spitze des Feldes: Ivana Gancheva (LG Telis Finanz Regensburg) siegte in einer Zeit von 4:41,75 Minuten vor der Jugendlichen Barbara Plötz (TV Bad Kötzting), mit ihrer Zeit von 4:44,18 Minuten die DJM-Norm unterbot. Die schnellste Zeit bei den Damen lief jedoch Cornelia Griesche (LG Telis Finanz Regensburg), die im Männerrennen auf eine Zeit von 4:29,76 Minuten kam.

Die 200 Meter dominierte klar Corinna Schwab (TV 1861 Amberg). "Da schielen wir heute schon ein wenig auf die Norm für die U 20-EM die im Juli in Grosseto stattfindet", so ihr Trainer Lutz Glaser im Vorfeld. Und die verpasste die junge Athletin bei ihrem ersten Freiluftauftritt in diesem Jahr nur äußerst knapp. Nur zwei Zehntel fehlten ihr bei ihrem Sieg mit 24,10 Sekunden. Über die gleiche Strecke gab es bei den Männern eine weitere DM-Normerfüllung durch Patrick Schneider mit 21,52 Sekunden.

Über die kurze Sprintdistanz, den 100 Metern, siegte bei den Männern Aleksandar Askovic (LG Augsburg) mit einer ansprechenden Leistung von 10,64 Sekunden. Bei den Frauen ging der Sieg an Julia Hofer (1. FC Passau) mit sehr guten 12,10 Sekunden. Herausragend auch die 100 Meter Hürden der Frauen: In ausgezeichneten 13,60 Sekunden sicherte sich die vorjährige Deutsche U 20-Meisterin Paulina Huber (LG Stadtwerke München) den Sieg.

Sehr gute Ergebnisse konnte das Meeting auch in den technischen Disziplinen verzeichnen. Im Weitsprung der U 20 gewann die Deutsche Meisterin der U 16 von 2016, Denise Jaeschke (LG Stadtwerke München), mit 5,73 Metern und lag damit nur zwei Zentimeter vor Jacqueline Sterk (SWC Regensburg). Tobias Potye (LG Stadtwerke München) nutzte das Rolf-Watter-Meeting ebenfalls zum Saisonauftakt und siegte mit ansprechenden 2,13 Meter. Bei den Frauen gewann Laura Gröll (LG Eckental) mit ebenso sehr guten 1,81 Metern und konnte damit bereits die Norm für die U 20-EM in Grosseto abhaken.

"Es war eine sehr gelungene Auftaktveranstaltung der Leichtathletik in diese Saison, die tolle sportliche Leistungen geboten hat", so das Fazit vom Präsidenten der LG Telis Finanz Regensburg, Norbert Lieske. "Besonders stolz sind wir auf die neue professionelle technische Ausstattung, die die drahtlose Übertragung der Ergebnisse von den einzelnen Wettkampfstätten in das Wettkampfbüro ermöglicht. Damit haben wir einen neuen Meilenstein erreicht." Dieses Meeting war einmal mehr ein Vorgeschmack auf die Laufnacht der LG Telis Finanz Regensburg und die Sparkassengala, die am 10./11. Juni ebenfalls im Unistadion stattfinden.