Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

30.08.17 22:36 Alter: 22 Tag(e)
Kategorie: Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: LG Stadtwerke München

Hammerwerfer Lang nach Verletzungspause wieder guter Dinge

2016 war Hammerwerfer Simon Lang (LG Stadtwerke München) mit 72,61 Meter noch Zweiter der DLV-Männerjahresbestenliste. Heuer hat der 23-jährige Polizeimeister keinen einzigen Wettkampf bestritten. Der deutsche U 23-Meister von 2015 und vorjährige Europacup-Sieger musste verletzungsbedingt passen.


Eine Verletzung zwang Simon Lang zum Verzicht auf die Freiluftsaison 2017. Foto: Heike Geigl

„Seit Beginn diesen Jahres habe ich mit einem Schmerz im Rücken und im Gesäß zu kämpfen. Trotz der guten Behandlung durch verschiedene Ärzte und Therapeuten war lange Zeit unklar, was die Beschwerden verursacht, weshalb es folglich auch schwierig war, eine passende Therapieform zu finden“, so Lang, der im weiteren Verlauf dank kurzfristiger Behandlungserfolge die Hoffnung nicht aufgab, doch noch in die Saison einsteigen zu können.

Zum Ende der Freiluftsaison haben die Beschwerden nun spürbar nachgelassen, was den gebürtigen Oberfranken für die nächsten Monate optimistisch stimmt: „Ich hoffe, dass ich diesen positiven Zustand nun aufrecht erhalten und dadurch auch eine weitestgehend normale Vorbereitung absolvieren kann.“ Ein großes Ziel hat er für das kommende Jahr: „Natürlich würde ich auch gerne um einen der Startplätze für die EM in Berlin kämpfen. Ob das für das jedoch für 2018 ein realistisches Ziel ist, lässt sich aktuell noch nicht sagen.“

Die verletzungsbedingte Zwangspause hat Lang zur beruflichen Weiterbildung genutzt. 2012 hatte er die Ausbildung zum Polizeimeister im Spitzensportförderprogramm der Bayerischen Polizei begonnen und diese heuer erfolgreich abgeschlossen. Dadurch bestärkt hätte Lang sicher nichts dagegen, wenn er sich schon im nächsten Jahr wieder mit seinem Hammer im Wurfring dreht. Bis zum Hammerwerfer-Leistungszenit mit etwa 28 Jahren möchte der Wahl-Münchner nämlich noch einige Meter draufpacken.