Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

12.11.17 13:43 Alter: 12 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport
Von: Jorg Stäcker

In Pforzheim: Nick Jäger qualifiziert sich für die Crosslauf-Europameisterschaften

Gleich beim ersten Qualifikationsrennen für die Crosslauf-Europameisterschaften in Samorin (Slowakei) am Sonntag, 10. Dezember, hat sich ein Bayer für die Titelkämpfe qualifiziert. Beim 10. DLV Cross-Cup in Pforzheim setzte sich Nick Jäger (TSV Penzberg) als Zweiter der männlichen U 20 souverän nach 6,6 Kilometer durch. Eindrucksvoll agierten auch Patrick Karl (TV Ochsenfurt) Jannika John (LAC Quelle Fürth).


Groß war die Freude bei Nick Jäger nach der gelungenen Qualifikation für die Cross-Em am 10. Dezember in der Slowakei.

Auch Patrick Karl (Zweiter von links) präsentierte sich in Pforzheim bereits in blendener Form.

Jannika John (Mitte) gewann die Mannschaftswertung der Deutschen Hochschulmeisterschaften für die Uni Tübingen, das Gros ihre Vereinskameradinnen vom LAC Quelle Fürth wurde Zweiter.

Zwar gab es in der männlichen U 20 einen klaren Sieger, aber der Somalier Ilyas Yonis Osman (TV Waldstraße Wiesbaden, 23:39,1 Minuten) ist nicht für Deutschland startberechtigt. Somit haben sich der Deutsche Crossmeister Markus Görger (LAC Freiburg; 24:15,4 Minuten) und Nick Jäger (24:33,9 Minuten) für die kontinentalen Titelkämpfe qualifiziert. Für den Dritten der Deutschen Jugendmeisterschaften über die Hindernisse ist es die Premiere im Nationaltrikot. "Ich kann es kaum fassen, ich bin bei der Cross-EM fix dabei", war Nick Jäger auch lange nach dem Rennen noch "geflasht". Mit Hannes Burger (Läuferclub Buchendorf) als fünftbestem Deutschen empfahl sich ein weiterer bayerischer Kaderathlet für Höheres.

Dass die schwere, aufgrund des Regens aufgeweichte Strecke auf den Äckern rund um den Luisenhof mit ihren Hanglagen und vielen Richtungswechseln den Hindernisläufern lag, zeigten auch eindrucksvoll Patrick Karl und Jannika John.

Der 21-Jährige Polizist des Sportzugs der Bereitschaftspolizei Bayerns gestaltete das Rennen über 9000 Meter trotz des empfindlichen Windes von vorne und hatte noch Kraft für den siegreichen Spurt. Nach 33:16,0 Minuten hatte der Silbermedaillengewinner der U 20-EM von 2015 die Nase knapp vor Jannik Arbogast (LG Region Karlsruge, 33:16.3 Minuten) vorne. "In zwei Wochen starte ich in Darmstadt, dort möchte ich mich für die Cross-EM qualifizieren", blickt Patrick Karl bereits selbstbewusst voraus.

Bei den Damen feierte Jannika John nach ihrer USA-Heimkehr ihr Cross-Comeback auf deutschem Boden. Als zweitbeste Deutsche zeigte sich die zweifache Deutsche Juniorenmeisterin zufrieden und sicherte sich auch gleichzeitig Silber im Rahmen der Wertung der Deutschen Hochschulmeisterschaften. Die Angestellte der Universität Tübingen verhalf mit Gesamtsiegerin Elena Burhard (LG farbtex Nordschwarzwald, Uni Tübingen) auch ihrer Hochschule zum Team Sieg vor den beiden Mannschaften der Universität Erlangen-Nürnberg, die mit Julia Hiller (LAC Quelle Fürth), Babinja Wirth (TSV Ebermannstadt) und Anna Schmidt (LAC Quelle Fürth) ihre Besten hatten. Schnellster Bayerischer Student war Brian Weisheit (LSC Höchstadt, Uni Erlangen-Nürnberg).