Überspringen von Altersklassen

 

Generell ist in der Leichtathletik nur das Starten in der nächsthöheren Altersklasse möglich (sofern dies nicht in der Ausschreibung oder bei Disziplinen explizit verboten wurde).

In Ausnahmefällen kann das Überspringen einer Altersklasse, also von der Jugend B in die Junioren/Aktiven-Klasse, von der AK15 in die Jugend A oder von der AK14 in die Jugend B, ermöglicht werden, wenn folgende Regularien eingehalten werden:

1. Erfüllung der Qualifikationsleistung zur Deutschen Meisterschafte in der nächsthöheren Altersklasse

2. Der Disziplinblock muss in der eigentlichen Altersklasse vorhanden sein.

3. Beantragung und Erlangung einer Sondergenehmigung vom Jugendwart (für Angehörige der Jugendklasse) oder Schülerwart (für Schüler A). Die Sondergenehmigung ist zeitlich deutlich vor der ersten Meldung zu beantragen und muss der jeweiligen Meldung (wenn "übersprungen" wird) beigelegt werden

Die Sondergenehmigung gilt eine Saison.

Detailierte Informationen können in der VAO § 3, Übergangsmöglichkeiten innerhalb der Altersklassen nachgelesen werden > Direktlink DLV (pdf "Satzungen und Ordnungen)