Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Bezirke/  Niederbayern

BLV-Bezirk Niederbayern

Aktuelles

Eine neue Ära wird bei den TSV-Leichtathleten eingeläutet

Übergabe des Staffelstabes von Josef Hofmeister auf Christina Schmid mit der Abteilungsvorstandschaft und den Ehrengästen Bürgermeister Erich Schmid (4. von links), Staatsminister Bernd Sibler (5. von rechts), Vizelandrat Roman Fischer, Verbandsvertreterin Centa Hollweck und Stadionbeauftragter Reinhard Leuschner (alle drei rechts)
Die geehrten Kampfrichter unter anderem mit Adolf Strohmaier (4. von links), der die Große BLV-Ehrennadel in Gold in Empfang nehmen durfte

Nach 15 Jahre Amtszeit übergibt Abteilungsleiter Josef Hofmeister den Staffelstab an Christina Schmid

Abschied nehmen hieß es bei der diesjährigen Abteilungsversammlung der TSV-Leichtathleten im Plattlinger Karl-Weinberger-Stadion von Abteilungsleiter Josef Hofmeister, der sein Amt als Abteilungsleiter nach 15-jähriger Tätigkeit an seine 25-jährige Stellvertreterin Christina Schmid übergab und damit den schon länger geplanten Generationenwechsel vollzog.

Bereits letztes Jahr hätte der Generationenwechsel erfolgen sollen, welcher jedoch mangels Nachfolger noch um ein Jahr verschoben werden musste, so Abteilungsleiter Hofmeister, der für diese Abteilungsversammlung seinen Rücktritt als Abteilungsleiter bekannt gab und somit für eine „jüngere Generation“ an der Abteilungsspitze Platz machte. In einem Rückblick auf seine 15-jährige Amtszeit als Abteilungsleiter ging Hofmeister vor allem auf seine zwei ganz persönlichen Höhepunkte ein, nämlich den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften im Jahre 2013, welche im Rahmen des 150-jährigen Vereinsjubiläum des TSV im heimischen Stadion ausgerichtet werden durften und zu einem Fest der Leichtathletik wurden. In einem Kurzfilm wurden noch einmal Erinnerungen an ein unvergessliches Wochenende geweckt. Als zweiten Höhepunkt nannte Hofmeister die Ausrichtung des ArgeAlp Länderkampfes im Jahr 2016, den er auch süffisant als „Plattlinger Wasserspiele“ bezeichnete aufgrund des starken Dauerregens am Wettkampfwochenende. Highlight dieses Wettkampfwochenendes war der stimmungsvolle Athletenabend im Plattlinger Isar-Almstadl. Insgesamt wurden 18 regionale oder überregionale Meisterschaften unter Hofmeisters Regie seit 2004 ausgerichtet, bei denen über 6.000 Leichtathleten begrüßt werden durften. Neben der Ausrichtung von Wettkämpfen konnte die Abteilung in den letzten 15 Jahren ebenfalls in seine Ausstattung und seine Infrastruktur investieren und bietet aktuell beste Trainingsmöglichkeiten für Leichtathleten aus dem ostbayerischen Raum. Die Abteilung ist in einem „Top-Zustand“ und „bestens gerüstet für die zukünftigen Aufgaben“, so Hofmeister in seinem Rückblick, mit knapp 60 Jahren ist es jedoch an der Zeit etwas kürzer zu treten und die Bühne einer jüngeren Generation zu überlassen, so wie es von anderen TSV-Funktionären wie seinem Vorgänger Günter Scheu oder im Hauptverein von Michael Hacker und Gerhard Grimm auch vorgelebt worden ist.

In ihren Würdigungen gingen Erster Bürgermeister Erich Schmid, TSV-Vorstand Emberger und BLV-Verbandsvertreterin Centa Hollweck auf Hofmeisters Verdienst rund um die Leichtathletik ein. Schmid lobte dabei seinen unermüdlichen Einsatz, vor allem bei der Durchführung von Leichtathletik-Wettkämpfen, durch die nicht nur die Abteilung, sondern auch der gesamte Verein und die Stadt Plattling überregional auf das Beste repräsentiert worden sind. Emberger dankte für 15 intensive Jahre, die die Abteilung auf ein neues Niveau gebracht haben, welche aber sehr große Fußstapfen hinterlassen werden, die es von der gesamten Abteilung zu füllen gilt. Als Anerkennung für sein Engagement überreichte TSV-Vorsitzender Emberger die TSV-Ehrennadel in Gold mit Eichenlaub, welche nur an verdienteste Persönlichkeiten des Vereins übergeben wird. Bezirkssportwartin Centa Hollweck stellte vor allem die immense Bedeutung der Abteilung im Bezirk Niederbayern, vor allem als Ausrichter von Wettkämpfen, heraus und brachte dies in erster Linie mit dem Namen Hofmeister und seinem Helferteam in Verbindung. Aus den Händen der Jugend- und Athletensprecherinnen Anna-Lena Schärfke und Elina Nebl durfte er als Präsent einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende im Bayerischen Wald für ihn und seine Ehefrau entgegennehmen. Der städtische Stadionbeauftragte Reinhard Leuschner bedankte sich ebenfalls für 15 Jahre engster Kooperation und stellte auch der neuen Abteilungsleitung seine vollumfängliche Unterstützung zur weiteren Pflege des Stadions in Aussicht.

Die Neuwahlen gingen schnell über die Bühne. Einstimmig legten sich die über 50 anwesenden Mitglieder auf Christina Schmid als neue Abteilungsleiterin fest, welche seit einem Jahr das Amt der stellvertretenden Abteilungsleiterin bekleidete. Mit Demut aber dennoch mit viel Motivation nimmt sie die bevorstehende Aufgabe an und versucht gemeinsam mit dem vorhandenen Team die hinterlassenen „Fußstapfen füllen zu können“.

Die Trainer Andreas Kiermeier, Christina Schmid und Thomas Emberger hielten Rückblick auf die sportlichen Höhepunkte des Jahres 2018. Neben der Anschaffung eines Vereinsbanners für Wettkämpfe durch Kiermeier konnte wieder ein gut besuchtes Ostertrainingslager sowie eine Berlinfahrt zum ISTAF angeboten werden. Besonders erfreulich ist der gute Zuspruch in der mittleren Gruppe der Altersklasse U14, welche mittlerweile schon auf 20 Sportler angewachsen ist. Mit Teilnahmen bei über 50 Wettkämpfen bis hin zu Deutschen Meisterschaften absolvierte man wieder ein Mammutprogramm, was die Anzahl der Wettkampffahrten betraf. Erfreulich war auch die Neugründung einer Rasenkraftsport-Sparte, welche bereits mit drei Süddeutschen Meistertiteln erste Erfolge durch Florian Grasl und Christina Schmid feierte.

Stellvertretender Abteilungsleiter Thomas Spitlbauer führte die Ehrungen verdienter Kampfrichter durch. Eine große Ehre wurde hierbei Adolf Strohmaier zuteil, der bereits seit über 50 Jahren als Kampfrichter, Helfer und Trainer für die Abteilung Leichtathletik aktiv war und die Große BLV-Ehrennadel in Gold in Empfang nehmen durfte.

Große BLV-Ehrennadel in Gold: Adolf Strohmaier

DLV-Ehrennadel in Gold: Wilhelm Bernard, Alfred Ebner, Hans Fröschl, Walter Hahn, Willi Haas, Erwin Kreuz, Helmut Preböck, Hans Vierthaler

BLV-Ehrennadel in Gold: Josef Fisch, Josef Hofmeister, Manfred Huber, Andreas Kiermeier, Armin Pfisterer

DLV-Ehrennadel Silber: Thomas Emberger, Roman Fischer, Thomas Spitlbauer

BLV-Ehrennadel Silber: Hans-Peter Rostan, Christina Schmid, Walter Straßberger, Thomas Koschollek, Walter Keckeis