Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

29.07.13 23:53 Alter: 6 Monat(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Laufsport
Von: Siegmund Balk

Neustadt an der Waldnaab erlebt am Wochenende wieder ein Lauf-Highlight

Am Freitag, 2., und Sonntag, 4. Augus,t steht in Neustadt an der Waldnaab das 26. Läufermeeting an. Spitzenläufer aus ganz Deutschland und den anliegenden Ländern schicken ihre Nationalmannschaftsläufer in die nördliche Oberpfalz. Auf der bekannt schnellen Bahn am Gymnasiumportplatz geht bereits am Freitag ab 18.30 Uhr mit den 800 Meter-Läufen die Traditions-Veranstaltung in die Startphase. Aus vorsichtigen Anfängen Ende der 1980er Jahre hat sich Neustadt zum süddeutschen Laufmekka entwickelt.


Hält in Neustadt die bayerischen Farben hoch: Tobias Gröbl (links). Foto: Kiefner

Erster Höhepunkt wird um 19 Uhr der Lauf der Frauen über 800 Meter sein. Nachdem Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) die Saison bereits beendete sind mit Elena Sujew aus Hamburg und den mehrfachen österreichischen Meisterinnen Verena Menapace sowie Lissi Niedereder sehr ambitionierte Spezialistinnen am Start. Bei den Männern fehlt ab 19.15 Uhr die absolute deutsche Spitze. Nach einer langen Saison sind viele der 800-Meter-Cracks bereits im Urlaub. Viele Jugendliche  wollen aber die günstigen Rahmenbedingungen für gute Zeiten in Neustadt nutzen. Ergebnisse um 1:51 Minuten sind von den weitangereisten Läufern aus Berlin, Kiel, Tschechien und Friedrichshafen zu erwarten.

8:00 Minuten heißt das Zauberwort über 3000 Meter der Männer. Marcel Fehr (LG Limes Rems) will nach seiner guten Vorstellung bei den deutschen Staffelmeisterschaften in Rostock nahe an diese Zeit heranlaufen. Hochkarätige Gegner wie der Kenianer Peter Bomo mit 13:22 Minuten über 5000 Meter wollen ihm das Siegen schwer machen. Der Äthiopier Mitgu Seboca lief die Marathon-Distanz bereits in der Weltklassezeit von 2:06 Stunden und viele Österreicher und Schweizer garnieren das überragende Starterfeld. Mit den Bayern Sebastian Hallmann und Tobias Gröbl sind deutsche Spitzenathleten ebenfalls am Start.

Julia Hiller (LAC Quelle Fürth) lief vor Jahren schon europäische U 20-Bestzeit über 3000 Meter am Felix-Berg. Sie versucht auch diesmal wieder eine schnelle Zeit auf die Bahn zu zaubern. Das Starterfeld ist hier wieder sehr groß und auch die einheimischen bayerischen Meister wie Julia Schraml, Maximilian Zeus und Ulli Räth (alle DJK Weiden) kämpfen zum Ende der Saison um neue Bestmarken. Überhaupt wird in Neustadt nicht viel taktiert sondern auf die Trumpfkarte „Tempo“ gesetzt. Sehr gute Ergebnisse gegen den Veranstaltern  immer wieder die Kraft und den Mut, ein Sportfest der Spitzenklasse auf die Beine zu stellen.

Beendet wird der der stimmungsvolle Abend mit einer nostalgischen Nudelparty. Vielleicht sind an diesem Abend viele Neustädter bereit, Spitzensport pur aus nächster Nähe und nicht nur aus der „Dose“ anzusehen.  Welche hohe Wertigkeit die Veranstaltung aufweißt, zeigt sich darin, dass das Meeting unter den „Bayern Top Meetings“ geführt wird.

Am Sonntag ab 13.30 Uhr folgt der zweite Teil mit hochkarätigen Läufen über 400 und 1500 Meter.