Unsere Partner:          

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

07.10.18 18:27 Alter: 16 Tag(e)
Kategorie: Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler
Von: Reinhard Köchl/leichtathletik.de

Fabian Olbert und deutsche U 18-Talente hochmotiviert für ersten Olympia-Einsatz

Am Donnerstag starten die sechstägigen Leichtathletik-Wettbewerbe der Olympischen Jugendspiele in Buenos Aires (Argentinien). Einige der insgesamt 20 DLV-Athleten gehen mit Medaillenchancen ins Rennen. Der Deutsche U 18-100-Meter-Meister Fabian Olbert (LG Stadtwerke München) bestreitet am Freitag, 12. Oktober, um 22.05 Uhr deutsche Zeit seinen 100-Meter-Vorlauf.


Das deutsche U 18-Team freut sich auf seinen Startschuss bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Dritter von links oben ist Fabian Olbert. Foto: DLV

"Die Stimmung im Team ist wirklich sehr gut, gerade nach der grandiosen Eröffnungsfeier mit mehr als 200 000 Menschen auf der Straße, wo die Zeremonie stattfand", berichtet U18-Bundestrainer Jörg Peter aus Buenos Aires. Das Interesse der Menschen an den Olympischen Jugendspielen ist in Argentinien groß, schon beim Training am Sonntag waren mehrere hundert Zuschauer da. Die Bedingungen sind angenehm, Temperaturen um die 25 Grad.

"Wir glauben, dass die Athleten eine gute Leistung bringen können, wir sind gut vorbereitet, fokussiert und motiviert. Was wir im Training sehen, sieht sehr gut aus", ist Jörg Peter zuversichtlich, dass auch zu diesem späten Zeitpunkt im Jahr noch gute Resultate möglich sind. "Die Athleten freuen sich auf die Wettkämpfe. Das Wichtigste ist, dass die Talente Erfahrung sammeln, sich auf Weltniveau zu behaupten." Bei der U 18-EM in Györ (Ungarn) ist das schon bestens gelungen, in Buenos Aires wartet auch aufgrund der deutlich höhren Anzahl an Zuschauern eine größere Aufgabe.

Alle Athleten stehen vor der Herausforderung eines neuen Wettkampf-Formats. Die Medaillen werden aufgrund der besten Gesamtleistung aus zwei Finals vergeben. In jeder Disziplin gibt es an zwei verschiedenen Tagen zwei Wettbewerbe zu absolvieren. Zeiten, Höhen und Weiten aus beiden Finals werden addiert und danach die Plätze vergeben. Die Teilnehmer auf den längeren Strecken – 1500 Meter, 3000 Meter und 2000 Meter Hindernis – starten zusätzlich zum Wettbewerb auf der Bahn in einem vier Kilometer langen Crosslauf. Die Platzierungen auf der Bahn und im Cross ergeben in der Summe eine Punktzahl, die über die Gesamtplatzierung in der Disziplin entscheidet.

Das neue Format bringt zusätzlich Spannung in die Olympischen Jugendspiele. Die Leichtathletik-Wettbewerbe mit den Stars von morgen werden von Eurosport https://www.leichtathletik.de/termine/leichtathletik-im-tv/und im Livestream des "Olympic Channel" https://www.olympicchannel.com/en/live/übertragen.