Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

15.01.19 17:03 Alter: 214 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Oberbayern
Von: Reinhard Köchl

LG Stadtwerke München rückt als zweitstärkster deutscher Verein näher an Bayer 04 Leverkusen heran

Der Abstand verringert sich: Waren es 2017 noch 49 Punkte, die der LG Stadtwerke München zum besten deutschen Leichtathletikverein TSV Bayer 04 Leverkusen fehlten, so waren es Ende 2018 bloß noch 43. Die Münchner belegen das dritte Jahr hintereinander Platz zwei in der DLV-Vereinsrangliste, aber nur mit einem Zähler Vorsprung vor dem SC Potsdam. Etwas Boden verloren haben die LG Telis Finanz Regensburg auf Rang 18 (Vorjahr: 17) und das LAC Quelle Fürth auf Position 27 (Vorjahr: 23).


Einer von zahlreichen deutschen Titeln für die LG Stadtwerke München: Zum ersten Mal seit langem holte mit Johannes Bichler 2018 wieder ein Hammerwerfer DM-Gold bei den Aktiven. Foto: Theo Kiefner

Insgesamt 217 Punkte, also Einträge in die DLV-Jahresbestenlisten der Altersklassen M/W 14 bis Männer/Frauen, sammelten die Sportlerinnen und Sportler der Münchner Leichtathletik-Gemeinschaft in der Freiluftsaison des Vorjahres. Lediglich im Jahr 2016 erreichte die LG SWM mit 223 Zählern eine etwas höhere Punktzahl, allerdings werden seit 2017, als 212 Punkte für die Münchner zu Buche standen, Mannschaftswertungen im Straßenlauf nicht mehr in die Statistik aufgenommen.

In der Saison 2018 kamen die Athleten des TSV Bayer 04 Leverkusen auf insgesamt 260 Nennungen in den deutschen Bestenlisten, sie führen damit erneut klar das Ranking an. Erst dahinter wurde es spannend.

Einen Punkt Vorsprung auf Platz drei konnte die LG Stadtwerke München über das Jahr retten: 217 Bestenlisten-Platzierungen bedeuten wie schon in den Jahren 2016 und 2017 Platz zwei der DLV-Vereinsrangliste. Knapp dahinter folgt der SC Potsdam (216). Der Sportclub kommt 2018 auf 64 Bestenlisten-Nennungen mehr als in 2017 und verzeichnet damit den größten Anstieg aller Vereine. Die Folge: Es geht rauf von Rang sieben auf Rang drei. Mit einem Punkt mehr verweist er damit die LG Olympia Dortmund (215) auf Platz vier. Die LG Telis Finanz Regensburg und das LAC Quelle Fürth vervollständigen aus bayerischer Sicht das Trio der leistungsstarken Leichtathletik-Vereine im Freistaat, die es in die Liste der besten 50 geschafft haben - auch ein seit vielen Jahren andauernden Bild.

Seit dem Einstieg der Stadtwerke München GmbH als Haupt- und Namenssponsor im Jahr 2007 hat die LG Stadtwerke München einen enormen Aufschwung erlebt. Zu Beginn der Partnerschaft rangierte der inzwischen aus elf Münchner Klubs bestehende Zusammenschluss mit 60 Zählern auf Rang 36 des Rankings. Im Jahr 2012 gehörte man mit dem siebten Platz erstmals zu den zehn besten deutschen Vereinen. Seitdem ist die LG SWM in diesem Kreise verblieben und im Olympiajahr 2016 gar erstmals auf einen Top-drei-Rang geklettert.

Dass die LG Stadtwerke München in der deutschen Spitze angekommen ist, lässt sich zudem am erfolgreichen Abschneiden bei nationalen Meisterschaften ablesen. Im Jahr 2018 bekamen die Leichtathletinnen und -athleten von der Isar insgesamt 39 Medaillen umgehängt (2007: 1), 13 Mal glänzten sie golden. Erstmals in der Geschichte der LG Stadtwerke München waren darunter gleich fünf deutsche Meistertitel in der Erwachsenenklasse. Hinzu kamen zehn Einsätze bei internationalen Meisterschaften.