Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

21.03.19 15:42 Alter: 89 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Oberbayern
Von: leichtathletik.de/Alexandra Dersch

50 Jahre nach Olympia 1972: München bewirbt sich um European Championships 2022

Im Jahr 2022 finden zum zweiten Mal die European Championships statt. Am Mittwochabend hat der Stadtrat in München beschlossen, sich um die Ausrichtung des Multisport-Events zu bewerben. „Ich freue mich sehr, dass im Jubiläumsjahr 2022 – 50 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1972 – die Chance besteht, ein ähnliches Highlight des Spitzensports in unsere weltoffene Stadt zu bringen“, sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.


Wird das Olympiastadion München Schauplatz der Leichtathletik-Europameisterschaften 2022?

Ein Entschluss, den auch DLV-Präsident Jürgen Kessing außerordentlich begrüßt: „Wir freuen uns sehr, dass München sich um die Austragung der European Championships 2022 bewerben wird. Berlin hat im vergangenen Jahr eindrucksvoll gezeigt, welches Potenzial diese Meisterschaften haben. 50 Jahre nach den Olympischen Spielen in München wäre das ein großes Fest. Nicht nur für die deutsche Leichtathletik, sondern für ganz Sportdeutschland. Jetzt sind wir auf die Entscheidung gespannt.“

Zeitnahes Votum

Das finale Votum will das European Championships Board, der Zusammenschluss der einzelnen europäischen Fachverbände, zeitnah treffen. Ein erster Site-Visit in München ist bereits für April geplant. 

Im vergangenen Sommer kämpften die Leichtathleten im Olympiastadion in Berlin bei der Erstauflage der auch oft als Mini-Olympia titulierten European Championships um EM-Medaillen und machten mit ihrem sympathischen Auftreten beste Werbung für ihre Sportart. Zeitgleich war Glasgow (Großbritannien) Austragungsort der European Championships im Schwimmen, Radsport, Rudern, Triathlon, Golf und Turnen. In München könnten somit erstmals die gesamten Europameisterschaften in einer Stadt stattfinden.

Berlin wirkt nach

Die Arbeit, die im vergangenen Jahr für die Meisterschaften in Berlin geleistet wurde, sie wirkt noch heute nach. „Es füllt uns mit großem Stolz, dass unsere Arbeit in Berlin eine solche Nachhaltigkeit erzielt hat. Eine weitere nationale Bewerbung in einem so kurzen Zeitraum ist sehr ungewöhnlich und beruht mit Sicherheit auf der hohen Emotionalisierung von Berlin und der Vermittlung der hohen Werte für ein vereinigtes Europa. Deswegen wird die Bewerbung auch in hohem Maße von Bund und Land unterstützt – wir freuen uns“, sagt entsprechend auch Frank Kowalski, Geschäftsführer BEM 2018.

Allein in Berlin wurden im Zeitraum der Europameisterschaften fast 270 000 Übernachtungen in Hotels oder anderen Unterkünften verbucht. Knapp 500 000 Zuschauer besuchten damals in der Summe die Wettkämpfe im Olympiastadion und auf der Europäischen Meile am Breitscheidplatz im Herzen der Stadt – nie zuvor war das Interesse an einer Leichtathletik-EM größer. Ein Interesse, das sich auch in der medialen Darstellung der Multisport-Europameisterschaften weltweit spiegelt: Insgesamt 366 Stunden TV- und Video-Material wurden von den European Championships 2018 übertragen. Eine Euphorie, die nun auch München bei einer Zusage zu gerne entfachen möchte.