Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

28.05.19 15:23 Alter: 22 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport
Von: Jörg Stäcker

EM-Normen und deutsche Jahresbestzeiten für Hindernisläufer und Viertelmeiler in Oordegem

Die deutschen Langsprinter um Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth) sind am Samstag im belgischen Oordegem teils mit guten Zeiten in die Saison eingestiegen. Im Nachwuchs sorgten über 3000 Meter Hindernis Niklas Buchholz (LSC Höchstadt/Aisch) und Florian Bremm (TV Leutershausen) mit erfüllten EM-Normen für die Highlights. Die Deutsche Meisterin Christina Hering (LG Stadtwerke München) steigerte ihre Saisonbestzeit auf den 800 Metern.


Belgien, respektive Brüssel, war für Florian Bremm allemal eine Reise wert. Der 18-Jährige schob sich über 3000 Meter Hindernis in die europäische U 20-Spitze. Foto: privat

Schon in guter Form präsentierte sich bei seinem ersten 400-Meter-Rennen der Freiluftsaison Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth), der beim Sieg von Dylan Borlee (Belgien; 46,60 Sekunden) in einem engen Finish in 46,88 Sekunden starker Fünfter wurde. Der Fürther setzte sich damit an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste. Der Deutsche Meister Johannes Trefz (TSV Gräfelfing) lief direkt hinter Schneider in 47.39 Sekunden als Sechster über den Zielstrich.

Die deutsche Jahresbestzeit über 800 Meter hält wieder Christina Hering. Die Münchnerin verbesserte sich in Oordegem auf 2:03,01 Minuten. Trainingspartnerin Mareen Kalis (LG Stadtwerke München) kam auf 2:04,90 Minuten und hat die Norm für die U 23-Europameisterschaften in Gävle (Schweden; 2:03,80 Minuten) vor Augen.

Nach Gävle möchte auch Niklas Buchholz. Der Lehramtsstudent siegte bei den Männern über 3000 Meter Hindernis in Lauf zwei mit einem Leistungssprung auf 8:44,87 Minuten vor Velten Schneider (VfL Sindelfingen; 8:45,59 Minuten). Beide blieben unter dem geforderten DLV-Richtwert. Hier haben nun fünf U 23-Athleten die Norm erfüllt und die finale Ausscheidung findet bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften (15./16. Juli) in Wetzlar statt. Die ersten drei buchen das direkte Ticket für Schweden. Auch Nick Jäger (TSV Penzberg), der mit Bestzeit im selben Rennen auf 8:55,79 Minuten kam, gilt es zu beachten.

Im anschließenden dritten Hindernislauf sorgte U 20-Läufer Florian Bremm (TV Leutershausen) für Aufsehen. Der Schüler der Sport-FOS Lothar-von-Faber in Nürnberg steigerte seine Bestzeit enorm und blieb in 9:03,50 Minuten unter dem geforderten Richtwert von 9:06,00 Minuten für die U 20-Europameisterschaften in Boras (Schweden). Die drei Trainingspartner aus dem Landesstützpunkt Erlangen liegen derzeit in ihren europäischen Bestenlisten auf den Rängen fünf (Bremm), acht (Buchholz) und 13 (Jäger).