Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

27.09.19 11:36 Alter: 52 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Jugend / Schüler
Von: Verena Lang

U 16-Länderkampf Gomaringen: Bayerns Nachwuchs landet in Gesamtwertung auf den dritten Platz

Am letzten schönen Herbst-Wochenende ging der traditionelle U 16-Ländervergleichskampf in Gomaringern (Württemberg) über die Bühne. Unter strahlendem Sonnenschein durften 50 Athleten aus Bayern an den Start gehen und sich mit den Teams aus Hessen und Württemberg messen. Ohne Verletzungen ging es am Samstag mit dem Einmarsch ins Stadion los. Mit dem Schlachtruf „Wir sind Bayern, wir sind geil, wir sind Deutschlands bester Teil!“ motivierten sich die 15-Jährigen zu Bestleistungen.


„Wir sind Bayern, wir sind geil, wir sind Deutschlands bester Teil!“ Voller Selbstbewusstein zeigten sich das Team Bayern beim Einmarsch zum U 16-Länderkampf in Gomaringen. Am Schluss landeten sie auf Gesamtplatz drei.

Die wettkampffreien Athleten fieberten mit ihren Teamkolleginnen und -kollegen mit. Fotos: Verena Lang

In jeder Disziplin gingen jeweils zwei Athleten und Athletinnen pro Team an den Start. Hervorzuheben ist Jakob Nützel (LG Neumarkt-Freystadt), der durch eine kurzfristige Absage im Hammerwurf an den Start ging, ohne jemals einen Hammer in der Hand gehalten zu haben. Starke Leistungen gab es auch im Weitsprung mit Malcolm Dannhauer (TSV 1880 Wasserburg) mit einer Weite von 6,52 Meter. Damit kam er auf Rang zwei und ergatterte fünf Punkte für das Team Bayern. Viele persönliche Bestleistungen wurden erreicht, jedoch erreichte Bayern in der männlichen Wertung den dritten Platz.

In der weiblichen Wertung war das Ergebnis sehr knapp mit einer Reihenfolge von 95, 97 und 102 Punkten. Damit kam Bayern auf Platz zwei und verpasste knapp den ersten Platz. Diesen holte Lilly Samanski (TSV 1862 Erding) in ihrer Disziplin Stabhochsprung mit 3,20 Meter. Außerdem lief die Deutsche, Süddeutsche und Bayrische Meisterin im 800-Meter-Lauf, Julia Rath (TSV Penzberg) in einer Zeit von 2:12,85 Minuten zum ersten Platz. Knapp überholt wurde sie von der 13-jährigen Hessin Jana Becker, die jedoch außer Wertung startete.

Auch im Dreisprung konnte Bayern glänzen. Christina Ammer (TuS 1860 Pfarrkirchen) sprang mit 11,62 Meter zum ersten Platz und holte damit sechs Punkte. Die Deutsche Vizemeisterin im Speerwerfen Laura Val (LG Augsburg) verpasste ganz knapp den Sieg mit 42,32 Meter um fünf Zentimeter zur Erstplatzierten.

In der Gesamtwertung aus Mädchen und Jungen erreichte das Team aus Bayern den dritten Rang hinter Württemberg und dem Sieger Hessen. Die Gesamtstimmung zum Wettkampftag und zum Wochenende waren klasse, die Athleten unterstützten sich gegenseitig und feuerten ihr Team kräftig an. Diese gute Stimmung hielt auch Samstag Abend an, die von den Gastgebern ausführlich und unterhaltsam geplant war.

Nachwuchs-Bundestrainer Alex Seeger leitete als Moderator durch den Abend und übergab nach der Siegerehrung an den Landesausschuss Jugend aus Württemberg, der alle Athleten nach Disziplinen aufteilte und in unterschiedlichen Spielchen und Quizes gegeneinander antreten ließ. Als Sahnehäupchen erzählten Topathleten von ihren Erfahrungen im Sport und traten in „Schlag den Star“ gegen die Disziplin-Teams an. Bei anschließenden Karaoke Auftritten wurde der Abend ausgelassen beendet.

Zusammenfassend kann man von einem perfekt organisierten Wochenende sprechen, welches durch das Programm, das gute Essen und die vielen persönlichen Bestleistungen im Team intensiviert und bereichert wurde.

Leistungen und Fotos können unter

https://www.leichtathletik-gomaringen.de/newsarchiv/news/article/rueckblick-das-war-der-laenderkampf-in-gomaringen.html eingesehen werden.