Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

12.01.20 13:58 Alter: 12 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport
Von: Klaus Hammer-Behringer

Hallensportfest des LAC Passau: Hambergers fliegende Kugel und Justs fliegende Beine

Doppelt so viele Starts wie 2019, eine auf 16,50 Meter fliegende Kugel und eine nationale Top-Zeit im Sprint – der LAC Passau war restlos zufrieden mit seinem zweiten Hallensportfest in der Passauer Mehrfachhalle. Viele niederbayerische und Regensburger Leichtathleten nutzten die Möglichkeit vor den Südbayerischen und Bayerischen Hallenmeisterschaften in München, einen Testwettkampf zu absolvieren.


René Hamberger scheint die neue Leichtathletik--Halle in Passau zu beflügeln. Mit 16,50 Meter schaffte er eine neue Indoor-Bestleistung.

Annika Just wird immer schneller: Zum Auftakt der Hallensaison legte die 15-Jährige Sprinterin gleich eine Zeit von 7,76 Sekunden hin. Fotos: Klaus Hammer-Behringer

60 Meter, 60 Meter Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoß standen auf dem Programm. Einen besonderen Leckerbissen bot der LAC Passau für Athleten und Zuschauer: Die Sprintwettbewerbe im Laufmodul wurden auf eine Wand im Tribünenbereich übertragen. Gleichzeitig konnten diese Kugelstoß und Hochsprung im Auge behalten. Die herausragende Leistung bei den Männern zeigte René Hamberger (LAC Passau). Der Bronze-Gewinner bei den Bayerischen Meisterschaften wuchtete seine 7,26 Kilogramm schwere Kugel auf die neue persönliche Hallen-Bestleistung von 16,50 Metern. Gabriel Wiertz (TuS Pfarrkrichen) flog im Weitsprung auf 6,66 Meter. Er gewann zuletzt Bronze bei den U 23-Deutschen Meisterschaften im Dreisprung. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Leichtathletik-Neuling David Kantzog (LAC Passau) mit 7,65 Sekunden im 60-Meter-Sprint.

Annika Just schnellste Sprinterin

Die schnellste Sprinterin des Tages war die 14-jährige Annika Just (LAC Passau). Die Süddeutsche Vizemeisterin über 100 Meter und W 14-Rekordhalterin in Bayern über diese Strecke war auch über 60 Meter nicht zu halten. Sie stürmte zu exzellenten 7,76 Sekunden, eine nationale Spitzenzeit der Altersklasse W 15. Nur fünf Hundertstel fehlten ihr zum über 30 Jahre alten Bayerischen W 15-Hallenrekord von Katja Seidel (TV 1879 Hiltpoltstein) in 7,71 Sekunden. Just zeigte ihr Können auch über die 60 Meter Hürden in 9,14 Sekunden. In der U 20 überzeugte die Bayerische U18-Vizemeisterin über 200 Meter Elena Gustl (LG Wolfstein) mit 7,93 Sekunden über 60 Meter und 9,24 Sekunden über 60 Meter Hürden. Stefanie Stemplinger (TV Hauzenberg) gewann bei den Frauen dreimal über 60 Meter Hürden, im Weitsprung und im Kugelstoß.