Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Top Stories

< Vorheriger Artikel

26.05.20 15:57 Alter: 115 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Leistungssport, Wettkampfsport, Laufsport, Senioren- und Breitensport, Jugend / Schüler, Oberbayern, Oberpfalz
Von: Reinhard Köchl

Bayerns Leichtathletik bewegt sich ab 8. Juni wieder in Richtung Normalität

Auf Nachrichten wie diese haben die Leichtathletinnen und Leichathleten in Bayern seit Wochen gewartet: Ab Montag, 8. Juni, sind im Freistaat generell wieder Wettkämpfe unter Beibehaltung der erforderlichen Abstandregelungen und Hygienekonzepte erlaubt. Gleichzeitig darf ab diesem Datum auch das Training bis zu 20 Personen pro Gruppe stattfinden. Dies gilt ausdrücklich auch für so genannte Lauftreffs, wie das Innenministerium auf Nachfrage des BLV erklärte.


Ab 8. Juni soll es wieder Szenen wie diese in Bayerns Leichtathletikarenen geben. Foto: Theo Kiefner

"Wir freuen uns sehr über diesen spürbaren Schritt zurück in die Normalität", erklärten BLV-Präsident Gerhard Neubauer und BLV-Vizepräsident Sport Reinhard Köchl in einer ersten Reaktion auf die Beschlüsse der Bayerischen Staatsregierung. Innen- und Sportminister Joachim Herrmann hatte am Dienstagnachmittag weitere Lockerungen der zur Eindämmung der Corona-Pandemie getroffenen Maßnahmen verkündet.

Einer der Schwerpunkte Herrmanns lag dabei auf dem Outdoor-Trainingsbetrieb, wo vor allem für die so genannten kontaktfreien Sportarten die generelle Obergrenze für Trainierende ab dem 8. Juni von fünf auf 20 Personen angehoben werden soll, sofern die Abstandsregeln eingehalten werden. Auf Nachfrage des BLV hinsichtlich der Organisation von "Lauftreffs" außerhalb des Stadions, die in den vergangenen Wochen für einigen Diskussionsstoff gesorgt hatten, erklärte Oliver Platzer, der Pressesprecher des Innenministeriums, dass diese ebenfalls ab 8. Juni wieder möglich wären. "Selbstverständlich kann das Lauftraining in Gruppen unter Wahrung der Abstandsregeln auch außerhalb von Stadien stattfinden", betonte Platzer.

Weil Innenminister Joachim Herrmann zudem ankündigte, dass die von vielen heiß ersehnten Fitness-Studios unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln wieder aufmachen dürfen, geht der BLV davon aus, dass dies ebenfalls für den Betrieb von Krafträumen und Gymnastikräumen Gültigkeit besitzt.

Für die Leichtathletik wird ebenso der Wettkampfbetrieb wieder ab 8. Juni zugelassen. Der Sportminister verwies dazu auf das sogenannte Rahmenhygienekonzept Sport, das allen als hilfreicher Leitfaden zur Umsetzung im Alltag dienen wird. Oliver Platzer ergänzte auf Nachfrage allerdings, dass Wettkämpfe vorläufig noch ohne Zuschauer stattfinden müssen. Der BLV wird noch in dieser Woche einen Leitfaden für die Ausrichtung von Kleinwettkämpfen für seine Vereine veröffentlichen. Einen Plan mit den wichtigsten Meisterschaften will der BLV veröffentlichen, wenn der DLV seine Titelkämpfe terminiert hat.

Sportminister Joachim Herrmann hat dem Ministerrat außerdem einen Stufenplan vorgelegt, wie – vorbehaltlich der weiteren pandemischen Entwicklung – die Schritte zu einer weiteren Öffnung des Sports aussehen könnten. So käme in einem nächsten Schritt nach den Lockerungen zum 8. Juni die Wiederaufnahme des Lehrgangsbetriebs wie etwa die Aus- und Fortbildungen für Trainer und Übungsleiter sowie die Öffnung von Hallenbädern in Betracht. Als dritten Schritt sieht der Plan eine Zulassung des Wettkampbetriebs für kontaktlos betriebene Sportarten im Indoorbereich vor. Der vierte Baustein des Plans beinhaltet schließlich die Zulassung des Sportbetriebs für Sportarten mit Kontakt, die Durchführung von Sportveranstaltungen mit Zuschauern und weitere Lockerungen.

Die am 8. Juni anstehenden Lockerungen könne man aufgrund der aktuellen günstigen Entwicklung der Corona-Pandemie auch guten Gewissens verantworten, so der Sportminister: "Jetzt haben unsere Bürgerinnen und Bürger wieder vielfältige Möglichkeiten sich noch umfassender sportlich zu betätigen. Damit auch in Coronazeiten gilt: Bayern ist und bleibt Sportland."