Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

25.08.20 12:54 Alter: 29 Tag(e)
Kategorie: Leichtathletik, Laufsport, Oberpfalz
Von: Mittelbayerische Zeitung

Läufer-Dutzend der LG Telis Finanz Regensburg bricht "Weltrekord" von Eliud Kipchoge

Aus Spaß wurde Ernst. Und der Ernst dauerte exakt 1:57:00,7 Stunden. Dann liefen alle zwölf beteiligten Läufer der LG Telis Finanz Regensburg auf ihrer Trainingsbahn am Oberen Wöhrd bei einbrechender Dunkelheit kurz vor 21 Uhr gerahmt von zwei Fackelläufern links und rechts ins Ziel. Weltrekord geschafft!


Die Telis-Lauforganisatoren Tim Ramdane Cherif und Simon Boch feuern Benedikt Huber (von links) an. Der Weltrekordversuch gelang. Foto: Brüssel

Das von LG-Präsident Norbert Lieske moderierte Vorhaben war nach knapp 105,5 Runden auf der RT-Bahn nicht nur erledigt, sondern sogar nie ernsthaft in Gefahr: Die Hauptstarter Simon Boch, Tim Ramdane Cherif, Kevin Key und Benedikt Huber und ihre acht Mitstreiter Benedikt Brem, Fabian Laukamp, Keyhan Hatami, Dominik Scholler, Max Schmitt, Julian Öchsl, Fabian Hecher und Raphael Brunnbauer hatten nicht nur den offiziellen Weltrekord von Eliud Kipchoge (2:01:39), sondern auch den inoffiziellen Bestwert (1:59:40) und sogar die eigene Marschtabelle (1:58:37) deutlich unterboten. Und wirkten jenseits allen Anspruchs und Tempos wie zwölf laufende Honigkuchenpferde, die strahlten. „Genau so eine Aktion sollte es ja sein: Man verbindet Leistungssport mit Spaß“, erläuterte Boch.