Unsere Partner:        

Sie sind nicht angemeldet | Login | Drucken

Startseite/  Nachricht Detail

Leichtathletik

< Vorheriger Artikel

01.09.20 17:35 Alter: 22 Tag(e)
Kategorie: Leichtathletik
Von: Reinhard Köchl

Mittelfränkische Meisterschaften Herzogenaurach wegen Corona-Fall abgesagt - weitere Tests negativ

Die eigentlich für vergangenen Sonntag geplanten Mittelfränkischen Meisterschaften sind wegen eines bestätigten Corona-Falls eines Athleten bei der ausrichtenden TS Herzogenaurach abgesagt worden. Der Verein erklärte, dass dies ausschließlich zum Schutz der Athleten, Trainer und Kampfrichter geschehen sei. Mittlerweile liegt das Ergebnis der Corona-Tests für die Athleten vor, die mit dem Infizierten in Kontakt waren: Alle Tests waren negativ.


Jürgen Bodach, der Bezirksvorsitzende in Mittelfranken, betonte, dass der Corona-Fall in Herzogenaurach zeige, "wie schnell man wieder auf den Boden der Tatsachen geführt werden kann, obgleich man alles tut, um Veranstaltungen gut durchführen zu können. Corona hat in Mittelfranken die Mittelfränkischen Meisterschaften beenden lassen, aber die Leichtathletik im Allgemeinen nicht. Durch gute Konzepte in Mittelfranken, Bayern und auch in Deutschland werden unter Beobachtung von umsichtigen Funktionären auch weiterhin Meisterschaften durchgeführt." Manchmal würde man gebremst, so Bodach. "Aber es wird nicht das Ende der Leichtathletik sein. Dafür sorgen unsere erfolgreichen Sportler in Bayern und Deutschland, aber auch unsere umtriebigen Funktionäre und Kampfrichter.

Mit der umsichtigen Vorgehensweise des TS Herzogenaurach sei der Bezirk Mittelfranken absolut zufrieden. Deshalb würde man sich freuen, wenn in 2021 in Herzogenaurach dort wieder Wettkämpfe und sogar Meisterschaften durchgeführt werden könnten. Wie von Seiten der TS Herzogenaurach verlautete, sei der Krankheitsverlauf des positiv getesteten Sportlers milde.