Bayerischer Leichtathletik-Verband e.V.


Top Stories

< Vorheriger Artikel

02.10.20 13:43 Alter: 23 Tag(e)
Kategorie: Top Stories, Leichtathletik, Senioren- und Breitensport
Von: Reinhard Köchl

Senioren-Leichtathletin Almut Brömmel weiterhin auf Rekordjagd

Was für ein Jahr für Almut Brömmel (TSV 1860 München)! Im Mai, mitten in der Hochphase der Lockdowns, konnte die Leichtathletik-Ikone ihren 85. Geburtstag feiern. Und in den vergangenen Tagen stellte sie zwei neue deutsche Bestleistungen in ihrer Altersklasse W 85 auf. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht abzusehen.


Almut Brömmel bleibt der Leichtathletik verbunden und jagt von Rekord zu Rekord.

Rekord Nummer eins erzielte Almut Brömmel Anfang August in Zuchering. Mit 8,49 Meter überbot sie den bis dato gültigen Rekord (8,01 Meter) von Lotte Leiß (TV Borghorst) aus dem Jahr 2017 um fast einen halben Meter. Gut einen Monat später nahm sie bei den Internationalen Vorarlberger Meisterschaften der Senioren im osterreichischen Götzis den 0,75 Kilo-Diskus in die Hand. Das Resultat: 15,36 Meter und ebenfalls eine neue neue deutsche Bestleistung der W 85. Die bisherige Marke hielt Ilse Pleuger (Eintracht Duisburg) mit 15,02 Meter.

Drei deutsche Meistertitel errang Altmut Brömmel im Speerwerfen, zehn Mal wurde sie Vizemeisterin und vier Mal Dritte bei deutschen Titelkämpfen von 1954 an. Zweimal nahm Brömmel sogar an Olympischen Spielen (1956 Melbourne und 1960 Rom) teil, ferner an zwei Europameisterschaften. 1963 wurde  sie Universiade-Siegerin in Porto Alegre (Brasilien). „Wer rastet, der rostet“ ist das Motto der Seniorin, die in den Altersklassen Welt- und Europameisterin, sowie deutsche Meisterin, nicht nur im Speerwerfen wurde.

Die Konkurrenz um sie herum wird weniger, doch der sportliche Ehrgeiz ist bei Almut Brömmel auch im hohen Alter noch ungebrochen. Die unermüdliche Kämpfernatur steht auch heute noch bei Wind und Wetter auf dem Trainingsplatz in Augsburg und gibt ihre Erfahrungen an die jungen Talente der LG Augsburg weiter.