Neuigkeiten aus der Oberpfalz

Grenzüberschreitender Wettkampf der Schülerinnen ind Schüler Region Pilsen und Oberpfalz

Nýřany 26.05.2024

Veranstalter: Technisch betreut durch den Leichtathletikverein/Abteilung AktivSport Horšovský Týn¸ z.s.

Ort: Nýřany (Nýřany, Leichtathletikstadion an der Nýřany-Grundschule, Nerudova-Straße)

Beauftragte des Rennens

Rennleiter:  ​Zdeněk Šilhánek​​775975971​zsilhane@seznam.cz​​​

Technischer Direktor: ​František Cihlář ​

Technische Delegierte:​ Lenka Fialová​     

Oberschiedsrichter:​ Ing. Milan Vácha​

Medizinische Aufsicht:​ Ladislava Čejková

 

Starten:

 

Schüler U16 m

2009-2010

Jüngere Schüler U14 m

2011-2012

Schülerinnen U16 w

2009-2010

Jüngere Schülerinnen U14 w

2011-2012 

Kinder -Jungen U12 m

2013-2014

Kinder – Mädchen U12 w

2013-2014

 

 

Wettkämpfe:

Schüler: ​60 m, 300 m, 1500 m, 100m Hindernislauf 83,8,Hochsprung, Weitsprung, Kugelwurf 4kg,Diskuswurf 1kg, Speerwurf 600g

Jüngere Schüler: ​60 m, 300 m, 800 m, 60m Hindernisl. 76,2-7,7,Hochsprung, Weitsprung, Speerwurf 500g

Jüngere Schülerinnen: ​60 m, 300 m, 800 m, 60m p 76,2-7,7, ,Hochsprung, Weitsprung, Speerwurf 400g

Schülerinnen: ​60 m, 300 m, 800 m, 100m p 76,2-8,2,Hochsprung, Weitsprung, Kugelwurf 3kg,Diskuswurf 0,75kg, Speerwurf 500g

Messtechnik:

Verwendung von zertifizierten Messgeräten:

✓ Zielkamera

✓ Windmessgerät Lauf

✓ Windmessgerät Weitsprung

Anmeldung

Die Vereine können sich vom 10. Mai bis zum 24. Mai 2024 bis 20:00 Uhr auf der CAS-Website (http://www.atletika.cz) anmelden. Teilnehmer aus Deutschland sollten ihre Anmeldungen bis zum 23. Mai 2024 bis 20:00 Uhr an zsilhane@seznam.cz senden.

Zeitplan: 

Sonntag, 26.5.2024

 

Zeit

Disziplinen

 

 

 

10:20

Feierliche Eröffnung

 

 

 

10:30

100m Hind. 76,2-8,2 U16 w

Hochspr. U14 m Finale

Diskus 0,75kg U16 w Finale

Weitsprung U14 w Finale

Kugel 4kg U16 m Finale

10:50

100m Hind. 83,8 U16 m

 

 

 

11:10

60m Hind. 76,2-7,7 U14 w

 

 

 

11:25

60m Hind. 76,2-7,7 U14 m

 

 

 

11:40

800 m U16 w

Hoschsprung U16 w

Diskus 1kg U16 m

Weitsprung U16 m

Kugel 3kg U16 w

11:50

800 m U14 w

 

 

 

12:00

800 m U14 m

 

 

 

12:15

1500 m U16 m

 

 

 

12:30

60 m U16 w Vorläufe

 

 

 

12:45

60 m U16 m Vorläufe

 

 

 

12:50

Hochsprung U14 w

Weitsprung U14 m

Speerwurf 500g U16 w

Speerwurf 600g U16 m

13:00

60 m U14 w Vorläufe

 

 

 

13:15

60 m U14 m Vorläufe

 

 

 

13:30

60 m U16 w

 

 

 

13:40

60 m U16 m

 

 

 

13:50

60 m U14 w

 

 

 

14:00

60 m U14 w

Hochsprung U16 m

Speerw. 500g U14 m

Weitsprung U16 w

Speerw. 400g U14 w

14:20

300 m U16 w

 

 

 

14:30

300 m U16 m

 

 

 

14:40

300 m U14 w

 

 

 

14:50

300 m U14 m

 

 

 

15:30

Siegerehrung

 

 

 

15:45

Beisammensitzen

 

 

 

Parken

Parkmöglichkeiten für die Öffentlichkeit und die Teilnehmer gibt es in den angrenzenden Straßen rund um das Stadion.

Weitere Informationen

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

Dieses Projekt ist von der Europäischen Union im Rahmen desKleinprojektefonds des Programms INTERREG Bayern – Tschechien2021–2027 kofinanziert.

Neues zum Projekt „Ein Jahr an der Grenze“

Am Mittwoch den 1. Mai findet in Horšovský Týn ein Crosslauf statt.

Es liegt in der wunderschönen Umgebung des Schlossparks.

Hierzu wurden wir von unserem tschechischen  Kooperationspartner  herzlich eingeladen. 

Impressionen vom letzten Jahr. 

https://www.rajce.idnes.cz/mirasbendas/album/23-05-01-beh-zameckym-parkem-ht

https://www.instagram.com/p/Cr07ZzCMO65/?img_index=9

 

Am 26. Mai findet, ebenfalls im Rahmen des vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds geförderten Projekts „Ein Jahr an der Grenze“, ein Jugendsportfest in Nyrany Region Pilsen statt

Ablauf

11:00 Wettkampfbeginn

15:30 Wettkampfende

16:00 Siegerehrung

16:30 Gemeinsames Mittagessen

Disziplinen:

U16 (U15 deutsche Altersklasse)

  • 60 m
  • 300 m
  • 1500 m/M / 800 m/W
  • 100 m Hürden (M - 83 cm - 13  m Vorlauf, Abstände: 8,5 m / W - 76 cm - 13 m Vorlauf, Abstände: 8,2 m)
  • Hochsprung
  • Weitsprung
  • Speerwurf (M - 600g / W - 500g)
  • Kugelstoßen (M - 4 kg / W - 3 kg)
  • Diskuswurf (M - 1 kg / W - 0,75 kg)

U14 (U13 deutsche Altersklasse)

  • 60 m
  • 800 m
  • 60m Hürden (Höhe 76 cm, Lauf 11,7 m - Lücken 7,70 m)
  • Hochsprung
  • Weitsprung
  • Speerwurf (M - 500g / W - 400g)

Genaue Auschreibungen für beide Wettkämpfe folgen. 

Hinweise für alle Wettkämpfe in Tschechien:

Alle Teilnehmenden benötigen ein gültiges Ausweisdokument.

Für die Fahrt über die Autobahn wird eine Vignette benötigt

Die Crossläufer des Ausrichters TV Burglengenfeld waren vorne dabei

Die Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld wurde bei den Oberpfalz- Titelkämpfen im Crosslauf samt dem Rahmenwettbewerb für Kinder mit knapp 350 Anmeldungen nahezu überrannt. Nach der Premiere im Vorjahr nahmen diesmal Athleten aus 23 Vereinen teil.

In vier Meisterschaftsrennen und sechs Nachwuchswettbewerben bewiesen über 600 Beine ihre Ausdauer. Dazu lockte das Wetter viele Zuschauer an. Das Organisationsduo mit Abteilungsleiter Kilian Marek und Trainer Franz Pretzl freute sich über den regen Zuspruch und dankte den fleißigen Helfern und dem Roten Kreuz, das nur ein Heftpflaster brauchte. Der 1450 Meter lange, hüglige Waldtrailkurs mit dem Start auf der Tartanbahn des Gymnasiums bot sowohl für die Teilnehmer als auch für die Zuschauer, die das Geschehen hautnah miterleben und ordentlich anfeuern wollten, beste Voraussetzungen.

Das erste Meisterschaftsrennen über die 2900 Meter Mittelstrecke gehörte dem SWC Regensburg, der sowohl die Damen- als auch die Herren-Konkurrenz mit Carina Steindl und Kilian Schwarzensteiner beherrschte. Als Gesamtzweite und U18- Siegerin kam überraschend das 16-jährige Nachwuchstalent des TV Burglengenfeld, Elisabeth Popov, ins Ziel. Auf Rang drei bis sechs düste das TV-Herren-Trio mit Felix Wagner, Martin Reinstein und Michi Fuchs über die Ziellinie und holte sich die Teamvizemeisterschaft hinter dem SWC Regensburg. Das U20-Team des Ausrichters mit Ludwig Sigl, Michi Schoyerer und Max Conrad lief dagegen ganz oben auf das Siegerpodest. Zusätzlich freuten sich Theresa Marek, Daniela Damm und Julia Niedermeier über die Vizemeisterschaft in ihrer Altersklasse.

So richtig was los war an der Startlinie, als die U16 und U14 mit knapp 70 Teilnehmern auf die neue hügelige Runde über zweimal 1000 Meter sprinteten. Bei den Mädels freuten sich die Gäste, die sowohl die W12 mit Sophia Robl (TV Kötzting), die W13 mit Evi Bauer (TB Wiesau), die W14 mit Veronika Job (LG Regensburg) und die W15 mit Fiona Meyer (ESV Amberg) gewannen. Nur Victoria Conrad hielt als Vizemeisterin der W15 die Fahne des Ausrichters hoch. Sie führte auch das U16-Team mit Lina Bildl und Mariella Höfler zum Titel. Mit Paula Rothballer, Anton Miley und Jasmin Lotz freute sich das zweite TV-Team über die Vizemeisterschaft in der U16. Zwar kamen die Sieger in der M13 mit Finn Wieland (LG Regensburg), in der M14 mit Ferdinand Gutdeitsch (DJK Weiden) und Noah Schöberl (SWC Regensburg) von den Gastvereinen, doch TV-Jungspund Albert Weber rannte in der M11 mit knapp zwei Sekunden Vorsprung zum Titel. Auf dem Bronze-Platz folgte Lorenz Lichtenegger. Beide eroberten noch zusammen mit Benedikt Paul klar den U14- Teamtitel. Zudem hinterließ TV-Mehrkämpfer Leonhard Zenger nach 2023 erneut einen starken Eindruck in der Ausdauerdisziplin als Vizemeister der M15 und als Gesamtvierter.

Dominant war der TV Burglengenfeld auf der 5800-Meter-Distanz der Damen. Ein Trio mit Justine Jendro und Melissa Ostheimer (beide TV Burglengenfeld) und Carina Steindl setzte sich gleich die Spitze. Nach zwei Runden eroberte die talentierte Quereinsteigerin Ostheimer die Spitze und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Nach einem harten Zweikampf mit Carina Steindl (SWC Regensburg) vervollständigte Justine Jendro das Topergebnis als Vizemeisterin. Mit W45-Siegerin Pam Mittermeier sicherten sie sich auch die Teamwertung.

Bei den Herren über die 7250-Meter-Distanz stürmte Marcel Kirchner (SWC Regensburg) im Schlusssprint knapp vor Sven Arnold (DJK Weiden) ins Ziel. Tapfer hielten sich die drei Läufer des Ausrichters, die bereits über die 2900 m gestartet waren. Felix Wagner und Martin Reinstein holten die Titel in ihren Altersklassen und die Vizemeisterschaft mit dem Männerdritten Michi Fuchs in der Mannschaftswertung.

Bericht: Franz Pretzel

Zwei Oberpfälzer überzeugen bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften in Halle/Saale

Die Deutschen Winterwurfmeisterschaften fanden in Halle/ Saale im Sportzentrum Brandberge statt, wo alljährlich auch die internationalen Werfertage ausgetragen werden . Bei Teilnahme nahezu aller deutschen Spitzenwerfer konnten in der Jugend auch zwei Oberpfälzer überzeugen.

Ricarda Baum vom TB Jahn Wiesau konnte im Hammerwurf der U18 in einem großen Teilnehmerfeld den 4. Platz belegen. Nachdem sie auf der Bayerischen als Vizemeisterin erstmals die 50m übertraf konnte sie sich direkt im ersten Versuch auf 52,55m steigern. Der "undankbare Vierte Platz" ist ein großer Erfolg für die junge Fuchsmühlerin.

Leonard Sichelstiel vom ESV Amberg wurde im Speerwurf der U20 Sechster. Trotz nicht optimaler Wettkampfvorbereitung konnte auch der bayerische Meister von München im letzten Versuch mit 60,41m eine neue persöhnliche Bestleistung werfen. 

Treffen Oberpfälzer und Tschechischer Leichtathletik

Ende Januar trafen sich unweit der Grenze auf tschechischer Seite, Vertreter Oberpfälzer Sportvereine und einer Delegation aus dem Großraum Pilsen zu einem länderübergreifenden Austausch in Sachen Leichtathletik. Bereits für letztes Jahr geplant, aber aus terminlichen Gründen leider nicht zustande gekommen, klappte es diesmal mit dem persönlichen Kennenlernen.

Von Seiten der Oberpfalz waren Vereine aus Bad Kötzting, Wiesau, Neustadt und Regensburg vertreten.

Die Delegation aus Tschechien, vertreten durch Zdenek Silhanek, erklärte in einer schönen Präsentation wie ihr Verband, Strukturen, Personal, Vereine und Mitglieder aber auch Trainingsstätten in ihrer Region aussehen. Auch von Oberpfälzer Seite gab es durch Ansprechpartner Josef Zweck einiges zu berichten. Größter Unterschied ist das mehr oder weniger komplett andere Wettkampfjahr, vor allem bedingt durch die Ferien in Bayern.

Ziel für die nächsten Wochen und Monate ist es nun, das Besprochene in die einzelnen Vereine zu verteilen und so vielleicht einen langfristigen Länderübergreifenden Sportaustausch zu bekommen.

Für die nahende Sommersaison wurden bereits die ersten Termine für tschechische, wie auch Oberpfälzer Leichtathletik-Veranstaltungen ausgetauscht.

Dieser erster Wettkampf, für die Altersklasen U14/U16, wird am Sonntag den 26. Mai 2024 statt finden.

Funktionelles Training Teil I Einführung in das funktionelle Training mit vielen Praxisbeispielen

Fortbildung für B- und C-Trainer/innen Leichtathletik, C-Trainer/innen Breitensport und alle weiteren Interessenten/innen

Inhalte:

Theorie

- Was ist funktionelles Training?

- Inhalte des funktionellen Trainings

Praxis

- Verschiedene Möglichkeiten des Aufwärmens

- Mobility und Übungsvariationen

- Stundenbeispiel einer funktionellen Trainingseinheit

- Minibands

- Tabata Training

- Verschiedene Möglichkeiten zum Ausklang

 

Referentin: Stephanie Novák, Physiotherapeutin, B.A. Medizinpädagogik und C-Trainerin

Leichtathletik

Termin: Sonntag, 14. April 2024

Ort: Sporthalle TSV Kareth-Lappersdorf; Am Sportzentrum 1; 93138 Lappersdorf

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: ca. 16.00 Uhr

Kosten: 45,00 Euro

Es werden 8 Stunden auf die Verlängerung der B- und C-Trainer-Lizenz anerkannt.

Hinweise:

- Abrechnung erfolgt vor Ort gegen Erhalt einer Quittung und Lehrgangsbestätigung

- Mitzubringen: Sportkleidung, Hallenschuhe, Iso- oder Gymnastikmatte, Handtuch, 2 Baumwoll-

Beutel oder –Taschen, Brotzeit und Getränke für die Mittagspause

 

Schriftliche Anmeldungen (Name/Verein/ E-Mail etc. ) per E-Mail:

novak.stephanie@gmx.de

Anmeldeschluss: Mittwoch, 07.April 2024

Rückfragen bei: Stephanie Novák Tel.: 0179-1460862, Email

novak.stephanie@gmx.de

Einladung zur Kampfrichterausbildung

Der Leichtathletikbezirk Oberpfalz bietet zur Vorbereitung auf die nächste Saison 2024 eine Kampfrichterausbildung an.

Lehrganginhalt: Theoretischer Teil ca. 7 Stunden; Einführung in die Aufgaben des Kampfrichters an Hand der der Necaria-Unterlagen

  • Termin für die theoretische Ausbildung: Samstag, den 9. März 2024, 9:30 bis ca. 15:30 Uhr
  • Termin für die praktische Ausbildung: Samstag, den 23. März 2024, 9:30 bis ca. 12:30 Uhr
  • Lehrgangsort: SG Post/Süd Regensburg. Kaulbachweg 31, Sportsbar 1889
  • Voraussetzung: Interesse an der Leichtathletik
  • Mitzubringen: Schreibmaterial, Passbild dann können wir bis zum praktischen Teil schon die Ausweise vorbereiten
  • Kosten: Der Lehrgang ist kostenfrei.

Reisekosten müssen von den Teilnehmern, bzw. ihren Vereinen getragen werden.

Meldungen an Josef Zweck am einfachsten per Mail an Kampfrichterwart:

Josef Zweck
Eisenmannstraße 18a
93051 Regensburg
Tel.: 0941 / 26096424
Mobil: 0151 162 11 208
Zweck[at]LG-Regensburg.de

Grenzüberschreitende Partnerschaft: Oberpfälzer Leichtathleten kooperieren mit "Ein Jahr an der Grenze"

Die Leichtathletik im Bezirk Oberpfalz geht neue Wege, indem sie sich mit dem aufstrebenden Projekt "Ein Jahr an der Grenze" des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds zusammenschließt. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Beziehungen zwischen tschechischen und oberpfälzischen Leichtathleten zu stärken und die Sportentwicklung in der Region zu fördern. Die Vereine TV Bad Kötzting, DJK Gleiritsch und der TB Jahn Wiesau haben bereits ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit bekundet, und dieser Schritt verspricht aufregende Chancen für die Zukunft der Leichtathletik.

Ein Jahr an der Grenze: Eine Brücke zwischen Kulturen und Sport

"Ein Jahr an der Grenze" ist ein innovatives Programm des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, das sich der Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tschechien verschrieben hat. Das Programm bietet jungen Menschen die Möglichkeit, ein Jahr lang in grenznahen Regionen zu leben und zu arbeiten, wodurch sie kulturelle Vielfalt erleben und wertvolle interkulturelle Erfahrungen sammeln können.

Im Rahmen dieses Programms wird der Fokus auf die Förderung des Sports gelegt, insbesondere auf die Leichtathletik. Dies ist eine aufregende Gelegenheit für die Sportler beider Länder, ihre Fähigkeiten zu verbessern, neue Freundschaften zu schließen und die kulturelle Verbindung zwischen Deutschland und Tschechien zu stärken.

Die Partnerschaft von TV Bad Kötzting und DJK Gleiritsch

Die Leichtathletikvereine TV Bad Kötzting und DJK Gleiritsch haben bereits ihren Einsatz für die Zusammenarbeit im Rahmen von "Ein Jahr an der Grenze" erklärt. Diese beiden Vereine, die für ihre sportliche Exzellenz bekannt sind, freuen sich darauf, ihre Expertise und Leidenschaft für die Leichtathletik mit ihren tschechischen Kollegen zu teilen.

Eine der ersten Maßnahmen, die im Rahmen dieser Partnerschaft ergriffen werden, ist die Teilnahme am "Bělská pětka" Crosslauf, der am 21. Oktober 2023 in Bělá nad Radbuzou stattfindet. Dieser Crosslauf wird eine Gelegenheit für Athleten aus beiden Ländern sein, ihr Können unter Beweis zu stellen und den sportlichen Wettbewerb zu fördern.

Ansprechpartner für weitere Informationen

Für weitere Informationen zur Partnerschaft und den geplanten Aktivitäten steht Josef Zweck gerne zur Verfügung. Sie können ihn per E-Mail unter Josef.Zweck[at]gmx.de erreichen oder ihn unter der Mobilnummer 0151 162 11 208 kontaktieren.

Die Partnerschaft wird den Austausch von Trainern, Athleten und Trainingsmethoden ermöglichen. Dies wird nicht nur den sportlichen Horizont erweitern, sondern auch die interkulturelle Sensibilität und das Verständnis fördern. Gemeinsame Trainingslager, Wettkämpfe und Veranstaltungen sind bereits in Planung und versprechen spannende sportliche Erlebnisse für beide Seiten.

Zukunftsperspektiven

Die Zusammenarbeit zwischen dem Leichtathletikbezirk Oberpfalz und "Ein Jahr an der Grenze" bietet auf lange Sicht vielversprechende Perspektiven. Diese Partnerschaft könnte nicht nur dazu beitragen, den Leichtathletiksport in der Region zu stärken, sondern auch die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tschechien auf sportlicher und kultureller Ebene vertiefen.

Sport hat die einzigartige Fähigkeit, Menschen zusammenzubringen und Brücken zwischen Kulturen zu bauen. Die Leichtathletik im Bezirk Oberpfalz hat die Tür zu einer aufregenden neuen Ära geöffnet, in der Sportler aus beiden Ländern zusammenkommen, um gemeinsam Höchstleistungen zu erbringen und Freundschaften zu schließen. Wir sind gespannt auf die Abenteuer und Erfolge, die diese Partnerschaft mit sich bringen wird, und freuen uns darauf, die Entwicklungen in den kommenden Jahren zu verfolgen.

Zur Anmeldung:

Voraussichtlich ab dem 01.10. wird auf dem Portal www.atletika.cz  ein Online - Anmeldeformular für nicht registrierte Teilnehmer aktiviert . Wir werden dann Ihnen den direkten Link zu dem Formular schicken, damit Sie Ihre Läufer anmelden können. ( das Formular ist auch auf Englisch). 

Oberpfälzer Nachwuchs glänzend bei der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft

Zwei Athleten aus der Oberpfalz konnten sich für die Deutsche U16 Meisterschaft in Stuttgart qualifizieren. Ricarda Baum vom TB Jahn Wiesau im Hammerwurf und Simon Kürzinger vom SWC Regensburg über 800 Meter glänzten bereits zwei Wochen vorher bei der Bayerischen Meisterschaft in Ingolstadt, bei der sie sich jeweils den Titel und die Goldmedaille holten.

Das gleiche unglückliche Schicksal ereilte beide jetzt in Stuttgart mit jeweils einen 4. Platz und der sogenannten „Holzmedaille“! Beide lieferten einen hervorragenden Wettkampf ab, Ricarda steigerte ihre persönlich Bestleistung im Hammerwurf auf 49,87 Meter und verpasst dann Bronze nur um wenige Zentimeter. Simon Kürzinger hatte mit einem 3. Platz im Vorlauf das Finale erreicht und hatte am Ende im Spurtfinale nicht mehr genug Körner zum Sprung auf das Podest.

Beide jungen Sportler haben sicherlich eine große Zukunft vor sich und wir können uns sicherlich auf weitere schöne Ergebnisse der beiden freuen, für die Leichtathletik in der Oberpfalz haben sie auf jeden Fall ein Ausrufezeichen hinterlassen!

Sepp Simon Wanderpokal für Norbert Lieske

Der seit 1969 an verdiente Funktionäre des BLV Bezirks Oberpfalz verliehene Sepp Simon Gedächtnispreis ging in diesem Jahr an Norbert Lieske. Norbert Lieske ist seit vielen Jahren Vorsitzender der LG Telis Finanz Regensburg und in allen bayerischen Leichtathletik Arenen bekannt als überaus sympathischer und kompetenter Stadionsprecher. Der Preis wurde anläßlich der diesjährigen Sparkassen Gala verliehen durch den ehemaligen Bezirksvorsitzenden Josef Zwickenpflug und seinen Nachfolger Josef Koller.

Mit 185 Kindern volles Haus auf dem Gymnasiumsportplatz

Spaß und Freude herrschte bei den Jüngsten des Leichtathletiknachwuchses bei der 1. Kreisschülerrunde. Die 1. Kreisschülerrunde des Leichtathletikbezirkes Süd der Oberpfalz übertraf alle Erwartungen und brachte den Ausrichter die Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld an seine Grenzen. Die rund 50 Helfer betreuten das Rekordteilnehmerfeld von 185 Nachwuchsleichtathleten aus 7 Vereinen, aufgeteilt in 23 Teams.
Der Spaß an der Bewegung und das Gemeinschaftserlebnis genügten dem Leichtathletiknachwuchs, um mit Freude an den Start zu gehen. Mit der Rekordteilnehmerzahl von 185 Kindern herrschte ein reges Treiben auf dem Gymnasiumsportplatz und die Helfer hatte alle Hände voll zu tun um die Leistungen der quirligen Kinder zu messen und zu stoppen. Nach dem Einmarsch der angehenden Leichtathleten und der Begrüßung stürmten die Kinder mit ihren Teamführern voller Tatendrang zu den einzelnen Disziplinen. Bei durchwachsenen Temperaturen waren die Youngsters begeistert bei der Sache. Gesucht wird bei der Kinderleichtathletik nicht der schnellste Sprinter oder der beste Werfer, sondern das beste Team. Die Kinder sollen Freude an der Bewegung haben und das Miteinander im Team genießen.

U 12 auf dem Programm.
die U 10, sowie über

die U 8. Die Teams, mit mindestens 5 Kindern, feuerten sich gegenseitig an und halfen sich gegenseitig möglichst viele Punkte zu sammeln. Jedes

Teammitglied musste an allen 4 Disziplinen teilnehmen. Bei allen Disziplinen waren die Kinder mit großer Begeisterung bei der Sache. Dicht gedrängt standen sie am Seitenrand und feuerten ihre Kameraden lautstark an. So gab es zwar am Ende auch Sieger, doch alle Kinder hatten leuchtende Augen bei der Siegerehrung. Für jeden gab es eine Urkunde und die ersten drei erhielten zudem eine Medaille.

In den 3 Altersklassen gewann der TV Bad Kötzting die U 12 und 10 und der Ausrichter der TV Burglengenfeld erkämpfte sich Rang 2 in der Vereinswertung mit jeweils einer Gold-, Silber-, und Bronzemedaille. Die SG Post Regensburg und der TV-Schierling teilten sich Rang 3 mit jeweils einem zweiten und dritten Rang.

Ergebnisse: U 12

1. TVBadKötzting„BlaueGazellen“5Punkte,2.TVBurglengenfeld„dieChampions“8 Punkte, 3. SG Post Süd Regensburg 11 Punkte, 4. TV Burglengenfeld „die Gipfelstürmer“ 17 Punkte, 5. Sportfreunde Essing „Felserer“ 19 Punkte

U 10
1. TVBadKötzting„Speedys“7Punkte,2.SGPostSüdRegensburg„Rennsemmeln“8

Punkte, 3. TV Burglengenfeld „Burgfalken“ 13 Punkte, 4. Sportfreunde Essing „Raubritter“

15 Punkte, 5. TV-Schierling „Kängurus“ 17 Punkte. U8

1. TVBurglengenfeld„Drachen“5Punkte,2.TV-Schierling„Powerschnecken“8Punkte,3. TV-Schierling „Turboschnecken“ 12 Punkte, 4. TV Burglengenfeld „Bulla Smarties“ 13 Punkte, 5. Sportfreunde Essing „Spatzen“ 19 Punkte.

Bericht: Franz Pretzl

Nachwuchs setzt Akzente

Die jungen Leichtathleten des Bezirks bewiesen sich beim Blockwettkampf

Burglengenfeld. Der Leichtathletiknachwuchs des Bezirkes Oberpfalz kämpfte im Blockwettkampf (Mehrkampf) um die Titel und auch um die Qualifikationen für die Bayerischen Meisterschaften. Bei idealem Wetter erzielten die jugendlichen Sportler viele persönliche Bestleistungen, was die 18 Qualifikationen für den Bayerischen Vergleich beweisen.
Deutlich mehr in die Breite ging dieses Jahr die Titelvergabe: Der ewige Spitzenreiter SWC Regensburg führt zwar mit acht Meisterschaften die Liste an, jedoch verlor er etwas an Boden. Auf Rang zwei rangiert der Ausrichter, der TV Burglengenfeld, mit fünf Titeln gefolgt von fünf Vereinen mit jeweils zwei Meisterschaften: der ASV Cham, die DJK Weiden, der ATSV Mitterteich, die LG Regensburg und der TV Bad Kötzting. Ein Titel ging auch an den Nordverein TB Jahn Wiesau. Rund 100 Athleten aus insgesamt zehn Vereinen kämpften auf der Gymnasiumsportanlage in Burglengenfeld in drei verschiedenen Blöcken (Sprint, Wurf, Lauf) in jeweils fünf verschiedenen Disziplinen um Weiten und Zeiten. 75Meter, 100 Meter, 800 Meter, 2000 Meter, Hürdenlauf, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen sowie Diskus- und Ballwurf mussten die jungen Athleten bewältigen. Erfreut zeigte sich TV-Abteilungsleiter Kilian Marek über die insgesamt rund 50 Helfer, die es möglich machten, die planungsaufwendige Meisterschaft optimal über die Bühne zu bringen. Bezirksvorsitzender Josef Koller bedankte sich ebenfalls bei allen Helfern und Kampfrichtern und gratulierte zur reibungslosen Veranstaltung.
Im Block Sprint/Sprung setzte der 14-jährige Fabian Störzer vom Ausrichter seine Erfolgsserie fort und holte sich den vierten Titel in vier Jahren. Mit starken 2710 Punkten überbot er dabei deutlich die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften. Besonders beeindruckte er im Hochsprung mit 1,65 Metern und über die 80-Meter-Hürden in 12,79 Sekunden.

Titel-Triple in der M12
Einen Dreifacherfolg feierte der Veranstalter in der M12, wo sich Vinzent Brodhag vor Kilian Dantl und Elias Liebl den Titel im Block Lauf holte. Brodhag sprintete dabei flotte 11,27 Sekunden über die 75 Meter, mit 34 Metern überzeugte Dantl im Ballwurf und Liebl mit 2,58 Minuten über die 800 Meter.
Zusammen mit Johann Wadij, dem Vizemeister in der M13 im Block Lauf, und Philipp Mögele, dem Titelträger im Block Wurf der M13, triumphierten die TV-Youngster noch im Teamwettbewerb.: Schnelle Beine hatte dabei der 13-jährige Wadij, der bereits nach 11,09 Sekunden über die 75 Meter durchs Ziel sprintete. Eine weitere Goldmedaille erkämpfte sich Amadeus Wolf im Block Wurf der M12, der mit 3,94 Metern knapp an der 4-Meter-Marke im Weitsprung knabberte. Der gleichalterige Philipp Mögele ließ den Diskus auf stolze 19,64 Meter fliegen.
Die TV- Mädels mit Alina Meier, Theresa Marek, Laura Scherl, Elisabeth Popov und Lea Scherl durften sich in der U16 über die Bronzemedaille im Teamwettbewerb freuen. Im Einzel sicherte sich Marek ebenfalls Bronze in der W15 im Block Lauf. Beeindruckend war die Zeit von Popov über die 2000 Meter, wo sie im Alleingang die Top-Zeit von 7.20,22 Minuten erzielte. Sie unterbot dabei um satte 30 Sekunden die A-Norm für die Bayerischen Meisterschaften. Marek überzeugte vor allem im Weitsprung mit stolzen 4,21 Metern. Ihr Talent ließ Alina Meier im Diskuswurf mit 20,55 Metern aufblitzen – ebenso Laura Scherl im Weitsprung mit 4,03 Metern und ihre Schwester Lea über die 100 Meter in 15,78 Sekunden.

Viele Qualifikationen
Den Sprung auf das Siegerpodest schaffte auch Jasmin Lotz in der W13 im Block Wurf, wobei sie fünf gleichmäßig gute Leistungen erzielte. Auf das Podest schaffte es auch die 15-jährige Lilli Aved vom TSV Schwandorf, die im Block Wurf Bronze erkämpfte. Mit der Vizemeisterschaft im

Block Sprint/Sprung im Gepäck fuhr Johanna Klopp vom TV Amberg nach Hause. Weitere starke Leistungen erkämpften sich mit der Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften die Titelträgerinnen Amelie Kulzer vom ASV Cham im Block Wurf, Sophia Rykola vom SWC Regensburg im Block Sprint/Sprung, Hannah Schieder von der DJK Weiden im Block Lauf und Lea Maria Fürchtl vom ASV Cham im Block Wurf. Bei den Jungs gelang dies noch Oberpfalzmeister Paulus Oliver von der LG Regensburg im Block Wurf.

Bericht: Franz Pretzl

Hagedorn und Reichl sind die neuen Berglaufkönige

Auf dem Premberger Berg wurde auch die Oberpfalzmeisterschaft ausgetragen – Der TV sammelte die meisten Titel

Teublitz/Premberg. Bei der 34.Auflage des Premberger Sparkassenberglaufes, dieses Jahr zugleich die Oberpfalzmeisterschaft setzten sich bei ihrem ersten Start Amelie Hagedorn vom TV Burglengenfeld und David Reichl vom Team Oberpfalz die Berglaufkrone auf. Mit insgesamt zehn Oberpfalziteln rangierte der TV Burglengenfeld allein an vorderster Front – vor dem Ski Club Schwandorf mit drei, dem SVA Amberg mit zwei sowie dem SWC Regensburg und dem TSV Detag Wernberg mit jeweils einem Titel.

Das Wetter spielte im Gegensatz zur schwülwarmen Witterung 2022 mit den Nerven der beiden Organisatoren Sebastian Gleissl und Franz Pretzl. Doch pünktlich zum Start stoppte der Regen und auch der letzte Finisher, der 83-jährige Wolfgang Biedermann, kam nach gut einer Stunde trockenen Fußes ins Ziel. Etwas rutschig war es angesichts der Nässe trotzdem auf den Trails entlang der Höhenzüge am Premberger Gipfelkreuz, dennoch kamen alle Läufer nach 6168 Metern mit 209 Höhenmetern heil ins Ziel. Pretzl und Gleißl dankten allen Helfern, der FFW Münchshofen, dem BRK, dem Bauhof Teublitz sowie den Sponsoren für ihre Unterstützung.

Vom Start weg übernahm der erstmals startende 22-jährige David Reichl das Kommando und behielt dieses locker laufend bis ins Ziel. Dahinter folgten dicht auf beim ersten Ans-eg zum Seeberg die 19- jährigen TV-Youngster Michi Fuchs und Ezra Brunner und wieder mit kurzem Abstand weitere zwei TV- Langstreckler mit Mar-n Reinstein und Markus Gleißl. Bereits an der Kapelle in Stocka nach 4948 Metern hatte sich „Oldie“ Markus Gleißl, wie im Jahr zuvor, mit kraftvollen Schritten auf Rang zwei vorgearbeitet und düste auch als Gesamtzweiter und Sieger der M45 ins Ziel. Freuen dure sich zudem M35-Oberpfalzmeister Martin Reinstein, der sich an die Fersen von Gleißl heftete und erstmals im GesamIeld aufs Stockerl durfte. Vorjahressieger Thomas Kerner (1. M 30) auf Rang vier, Martin Stegerer auf Rang fünf (2. M 35) und Michi Fuchs (2. Männer) auf Rang sechs vervollständigten den TV-Triumph. Damit gingen auch der Mannschaftstitel (Gleißl-Reinstein-Kerner) und die Vizemeisterschaft (Stegerer-Fuchs-Gresser) an den Ausrichter. Etwas angeschlagen, aber dennoch flott unterwegs holte sich TV-Nachwuchsläufer Max Conrad den Sieg bei der Jugend.

Bei den Damen düste das Burglengenfelder Trio mit Emma Roidl an der Spitze sowie Amelie Hagedorn und Helena Pretzl im Schlepptau als erstes nach dem Dorfauakt in den steilen Ans-eg. Nach rund 2,5 Kilometern setzte sich Hagedorn vor der in 100-Meter-Abstand von hinten heraneilenden Brigi2e Frenzel an die Spitze. Mit viel Power in den Beinen verteidigte Hagedorn auch auf den harten 1,2 Kilometern vor Oberhof ihre Führung bis ins Ziel und dure sich erstmals die Berglaufkrone aufsetzen. Riesig freute sich die W45-Erste Brigitte Frenzel als sie als Gesamtzweite ins Ziel lief. Zwar nicht ganz fit lieferte die Prembergerin Helena Pretzl als Gesamtdritte und W30-Erste ein beherztes Rennen. Zusammen mit der bereits als Gesamtvierten ins Ziel laufenden TV-Athle-n Emma Roidl duren sich die drei Mädels zudem über den Mannschassieg und den Oberpfalz-tel freuen. Auch die nächsIolgenden Ränge verfestigten mit Meike Huf als W40-Erste, Jugendsiegerin Paula Leupold und der W45-Zweiten Daniela Damm den TV-Erfolg.

Gelungene Premiere beim TV Burglengenfeld

Die Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld meisterte die Premiere der Oberpfalztitelkämpfe im Crosslauf mit über 200 Starten. Die Burglengenfelder Thomas Kerner und Justin Jendro dominierten die Langstrecken und der Nachwuchs mit Leonhard Zenger und Elisabeth Popov überraschte mit Siegen in der U 14 und U 16. Mit 16 Titeln dominierte der Veranstalter vor dem TB Jahn Wiesau (4) und der DJK Weiden (3). Je zweimal aufs oberste Treppchen durften der SWC Regensburg, der SV Amberg, der ESV Amberg und der SC Schwandorf.

Am und rund um den Gymnasiumsportplatz herrschte bei den erstmals in Burglengenfeld ausgetragenen Crosslauf-Oberpfalzmeisterschaften Hochbetrieb. In insgesamt vier Meisterschaftsrennen und vier Nachwuchswettbewerben bewiesen über 400 Beine ihre Ausdauer. Das Organisationsduo mit Abteilungsleiter Kilian Marek und Trainer Franz Pretzl zeigte sich erfreut, dass bei der Premiere nahezu alles reibungslos über die Bühne ging, auch dank vielen Helfern und dem Roten Kreuz.

Ein durchweg positives Feedback erhielt der 1450 Meter lange hüglige Meisterschafts- Waldtrailkurs mit Start auf der Tartanbahn – sowohl von den Läufern als auch von den Zuschauern, die das Geschehen hautnah mitverfolgten. Im ersten Meisterschaftsrennen über die 2900-Meter-Mittelstrecke stürmte Sophia Hecht (ASV Cham) als schnellste Dame ins Ziel, auf dem dritten Platz folgte Katherina Schindler vom TV Burglengenfeld. In einer knappen Entscheidung sicherte sich Frederik Fröhner (ESV Amberg) in der U 18 den Titel vor Sebastian Liebl (TV Bad Kötzting). In der U 20 dominierten indes die Burglengenfelder mit einem Dreifachsieg von Ludwig Sigl, Michi Schoyerer und Markus Jung, die zudem mit Max Conrad (Platz drei in der U 18) den Mannschaftstitel holten. Bei den Herren lief TV- Trainer Thomas Kerner zur Meisterschaft – vor seinem Vereinskollegen Christian Leist.

Dichtes Gedränge herrschte an der Startlinie als die U 16 und U 14 mit über 50 Teilnehmern über die ebenfalls zwei hügeligen 1450-Meter-Runden sprinteten. Für staunende Gesichter sorgten die beiden eigentlichen TV-Mehrkämpfer mit Leonhard Zenger (U14) Elisabeth Popov (U 16). Nach dem Startgedränge reihten sich beide gleich im Vorderfeld ein, ehe Popov gegen Ende des Rennens sogar die Führung des Gesamtfeldes übernahm, dicht gefolgt von Zenger. Mit einem energischen Schlusssprint finishte Zenger noch knapp vor der Tagessiegerin Elisabeth Popov. Einen weiteren Titel sicherte sich die 13-jährige TV- Youngsterin Viktoria Conrad in einem starken Rennen als Gesamtdritte in der W 14. Ebenfalls aufs Podium schaffte es Theresa Marek mit Bronze in der W 15. Mit einem Doppelsieg von Paul Benedikt und Elias Liebl war die Altersklasse 12 fest in TV-Hand und Fabian Störzer reihte sich in die Erfolgsserie mit dem Gewinn der M 15 ein.

Im Frauenrennen über die 5800 Meter sorgte von Anfang TV-Dame Justin Jendro für klare Verhältnisse und setzte sich am steilen Berg an die Spitze, die sie bis ins Ziel nicht mehr abgab. Dahinter durfte sich Anna Meyer (TSV Beratzhausen) über die Vizemeisterschaft und TV-Starterin Amelie Hagedorn über Bronze freuen. Zusammen mit der W 45-Siegerin Pam Mittermeier standen die TV-Damen in der Teamwertung ebenfalls ganz oben. Die Vizemeisterschaft eroberten zudem Daniela Damm in der W45 und Meike Huf in der W40 sowie vom SC Schwandorf Beate Gerlach (W 55).

Eine Runde mehr mit insgesamt 7250 Metern mussten die Männer unter ihre Crosslauf- Schuhe nehmen, am Ende gab es einen TV-Dreifachsieg. Zwar setzte sich Crosstriathlonweltmeister und bereits Mittelstreckengewinner Thomas Kerner gleich an die Spitze, doch es entwickelte sich bis zur letzten Runde ein spannendes Rennen. So übernahm der von hinten heraneilende letztjährige Bayerische Marathonmeister Martin Stegerer rund einen Kilometer vor dem Ende die Führung – dicht gefolgt von Kerner. Erst auf den letzten 50 Metern gelang es Kerner, sich mit letzter Kraft noch knapp vor M 35-Sieger Stegerer ins Ziel zu schleppen. Ebenfalls von hinten rollte Markus Gleißl das Feld auf und stürmte als Dritter und M 45-Sieger ins Ziel. Damit gewannen die TV-Männer klar die Teamwertung vor dem zweiten TV-Team mit Martin Reinstein (2. M 35) , Philipp Filchner (2. M 40) und Lars Ruhland (4. M 40). Auf Rang vier im Gesamtklassement eilte Markus Müller vom SC Schwandorf ins Ziel und erkämpfte sich damit die Meisterschaft in der M40. Den zweiten Titel für Schwandorf gab es in der M 65 für Johann Auer.

Einladung zur Kampfrichterfortbildung (Bezirk Oberpfalz)

Der Leichtathletikbezirk Oberpfalz bietet zur Vorbereitung auf die kommende Saison 2023 eine Kampfrichterfortbildung an.

Am Samstag den 29. April 2023 von 9Uhr bis ca. 12Uhr

Adresse:        Am Schanzl 7
                           92224 Amberg

 

Lehrganginhalt: Fortbildung mit dem Schwerpunkt „Wurf und Lauf“ an Hand der der Necaria-     

                             Unterlagen

                             Sowie Regeländerungen 2019     

  • Voraussetzung: Interesse an der Leichtathletik. Bzw. Kampfrichter/innen welche die sich weiterbilden möchten.
  • Fortbildung wird in den Kampfrichterausweis eingetragen.
  • Kosten: Der Lehrgang ist kostenfrei.
  • Reisekosten müssen von den Teilnehmern bzw. ihren Vereinen getragen werden.

Meldungen an Sabine Bäumler am einfachsten per E-Mail an

sabine.baeumler[at]web.de

oder

Josef Zweck
Eisenmannstraße 18,
93049 Regensburg
Tel.: 0941 / 2609 6424
Mobil: 0151 162 11 208
E-Mail: Zweck@lg-Regensburg.de

 

Erfolgreicher Abschluss der KampfrichterInnenausbildung 2023

Am Samstag den 18. März 2023 haben wieder zehn KampfrichterInnen-Aspiranten ihre Ausbildung zur Kampfrichterin und zum Kampfrichter abgeschlossen.

Der erste theoretische Teil fand am Samstag den 3. März 2023 in den Räumlichkeiten der Braustube Bischofshof statt.

Die Schulung wurde anhand der Nekaria-Unterlagen des DLV durchgeführt.   Diese umfasst die Teile:

  •                         Allgemeines
  •                         Lauf
  •                         Wurf
  •                         Sprung
  •                         Mehrkampf

Zum Abschluss des ersten Tages musste eine kleine Prüfung absolviert werden.

Der zweite praktische Teil wurde am Samstag den 18. März 2023 auf der Leichtathletikanlage am Weinweg in Regensburg durchgeführt. Bei einem Rundgang wurden die einzelnen Wettkampfstätten besichtigt und erläutert. Auch mussten hier die Teilnehmer zum ersten Mal ihr neu erworbenes Wissen zeigen. So wurde zum Beispiel ein Kugelstoßsektor ausgelegt oder es mussten die Kriterien für einen gültigen oder ungültigen Versuch beim Drei-; Weitsprung gezeigt werden.

Die Durchführung der praktischen Ausbildung erfolgte durch Josef Zwickenpflug.

Ihm hierfür ein herzliches Dankeschön!

Josef Zweck Bezirkskampfrichterwart freut sich sehr über die neuen KampfrichterInnen.

Er wünscht allen für die kommenden Wettkämpfe viel Spaß und Erfolg.

Bestenlisten

Die finalen Bestenlisten für das Jahr 2022 (Stand: 30.11.2022) stehen ab jetzt hier als HTML-Datei, sowie als einseitiges und doppelseitiges PDF-Dokument zur Verfügung.

Zur Bestenliste 2022 >

Zur Oberpfalzrekordliste 2022 >

Bestenliste der Oberpfalz direkt auf der Leichtathletik-Seite >>

E-Kader Oberpfalz

Die E-Kaderliste 2022/2023 ist online!

E-Kaderliste 2022/2023 >

Stabübergabe beim BLV Bezirk Oberpfalz

Josef Zwickenpflug übergibt Bezirksvorsitz an Josef Koller

Mit einem symbolischen Staffelstabwechsel übergab der langjährige Bezirksvorsitzende Josef Zwickenpflug die Führung des Bezirks Oberpfalz an senen bisherigen Stellvertreter Josef Koller. Zwickenpflug, Bezirksvositzender seit 2010 wurde von BLV Präsident Gerhard Neubauer für seine langjährigen Verdienste mit der höchsten Auszeichnung des BLV, dem Ehrenschild verabschiedet.

Mit ihm gingen weitere verdiente, langjährige Bezirksratsmitglieder in den „Ruhestand“: Hannelore Ott (stellv. Vorsitzende, Kreisvorsitzende Opf. Nord), Helga Schmid (Schriftführerin), Gerd Diermeier (Medienwart), Jürgen Gantschir (Schlichter), Georg Hofmeister (E-Kader Koordinator) und Josef Spachtholz (Laufwart) wurden unter großem Beifall verabschiedet.

Koller kann trotzdem auf ein bewährtes Team zurückgreifen: Jugendwart Hans Merkl, Schatzmeister Hans-Jürgen Baumer, Kampfrichterwart Josef Zweck, Lehrwartin Stefanie Novak und Breitensportwart und Schriftführer Andreas Wohlgemut gehören weitere 4 Jahre dem Bezirksvorstand an. Auch der neue Laufwart Mario Forster ist bereits seit 4 Jahren im Vorstand vertreten. Neu in der Vorsatnandschaft ist die Kreisvorsitzende Opf. Nord,neue Wettkampfwartin und stellv. Bezirksvositzende Sabine Schnurrer.

Julia Spillner wurde als Jugendsprecherin bestätigt, Hannah Murr folgt auf Samuel Vogl, der altersbedingt ausschied.

Koller dankte Josef Zwickenpflug, dem es gelungen war den Bezirk zu einigen. Große Erfolge im Wettkampfwesen (Ausrichtung diverser Bayerischer Meisterschaften) im E-Kader und bei Bezirksvergleichskämpfen resultierten daraus. Er versprach den Bezirk in diesem Sinne weiter zu führen.

Berichte zum Bezirkstag >>

Bezirsrat neu:

VorsitzenderJosef Koller
Stellv. Vorsitzende,
Wettkampfwartin
Sabine Schnurrer
JugendwartHans Merkl
KampfrichterwartJosef Zweck
SchatzmeisterHans–Jürgen Baumer
LehrwartinStephanie Novak
LaufwartMario Forster
BreitensportwartAndreas Wohlgemut
JugendsprecherJulia Spillner, Hannah Murr